Februar, 2011


24
Feb 11

Individuelle Memoboards total in!

birgitH/pixelio.de

Wohin bloß mit all den wichtigen Notizen, die man vergisst, wenn sie im Schreibtisch landen und ein absolutes Chaos hinterlassen, wenn sie alle im Raum verstreut herumliegen. Es wäre doch schön, wenn man ein Memobaord hätte, das vom Stil perfekt zur Wohnung passt, wo man alle Notizen und vielleicht auch mal ein Foto oder eine Einladungskarte anbringen könnte. Aber wer will schon eine hässliche Magnettafel? Jetzt ist Kreativität gefragt. Entwerfen Sie Ihr eigenes Memoboard.

Materialien

Peter Röhl/pixelio.de

Dazu ist nicht viel nötig. Sie benötigen einen Bilderrahmen in der Größe, wie Sie sich ihr Memobaord wünschen. Bei IKEA gibt es schöne und recht preisgünstige Rahmen, die zu verschiedenen Einrichtungsstilen passen. Ob modern, bunt, verspielt … für jeden ist etwas Passendes dabei. Dann besorgen Sie sich ein Stück Stoff, das Ihnen von der Farbe und vom Muster gefällt, das in Ihre Wohnung und natürich zum Rahmen passt. Es sollte etwas größer als der Bilderrahmen sein. Den Stoff bekommen Sie entweder in einem Stoffladen in Ihrer Nähe oder Sie bestellen ihn im Internet. Jetzt benötigen Sie noch ein Stück dicken Bastelfilz in jedem Kreativmarkt erhältlich. Es sollte so groß sein wie die Rückseite Ihres Bilderrahmens und als letztes benötigen sie einen guten flüssigen Kleber und einen Tacker.

Anleitung

Elke Sawistowski/pixelio.de

Entnehmen sie dem Bilderrahmen das Glas und eventuell das Passpartout, falls vorhanden. Nun kleben sie das Stück Filz mit dem Flüssigkleber auf die herausnehmbare Rückseite des Bilderrahmens und lassen das Ganze eine Weile trocknen. Den Stoff legen Sie nun auf das mit Filz beklebte Rückteil und tackern ihn an einer Seite komplett an. Nun spannen Sie den Stoff so, dass keine Falten zu sehen sind und er fest anliegt und tackern ihn an den fehlenden drei Seiten ebenfalls fest. Legen Sie dann das Rückteil mit dem Stoff nach oben wieder in den Bilderrahmen ein und fertig ist ihr individuelles Memoboard.

Jetzt können Sie nach Belieben ihre wichtigen Notizen, Fotos oder Einladungskarten mit Stecknadeln an ihr persönliches Memoboard heften, dass sie sich entweder aufstellen oder auch an die Wand hängen können.


10
Feb 11

Ein Balkon – Die Chance dem Alltag und dem Stress zu entfliehen

Richard von Lenzano/pixelio.de

Viele Wohnungen haben ihn und doch ist er mehr ein Ort geworden, wo Sachen gelagert oder verstaut werden, da dieser Platz eigentlich als überflüssig und nutzlos erscheint. Doch auch Sie können durch einige kleine Handgriffen Ihren bisherigen Abstellplatz auf Vordermann bringen und zu einem Ort machen, an dem Sie gerne Abends ein paar Stunden verbringen, die Abendsonne tanken und einfach mal vom Alltag abschalten und die Seele baumeln lassen.Natürlich muss dieser nun erst einmal von allem unnützen Zeug befreit werden, das vorher dort gelagert und verstaut wurde. Anschließend können Sie ihn mit ein paar Accecoires ganz nach Ihrem Belieben gestalten, vielleicht helfen Ihnen einige der nachfolgenden Tipps.

Die meisten Balkone verfügen über einen einfachen Betonboden. Um dieses triste Bild zu verschönern, empfehlen sich Holzfliesen aus dem Baumarkt. Einfach noch einmal mit Holzlasur, für außen geeignet, bearbeiten und fertig ist der erste Schritt zur Gemütlichkeit auf Ihrem Balkon.

 Ein kleiner Tisch sollteauf  einem  Balkon  nie fehlen. Ob nur  ein kleiner Abstelltisch  für  Gläser oder ob  ein etwas größer Tisch, an dem man auch ein Essen einnehmen kann,bleibt natürlich von  der Größe des  Balkons und auch von Ihrem persönlichen Geschmack abhängig.

Um den ganzen Balkon ein wenig aufzuheitern macht sich eine Gemüsepflanze im Topf sehr gut (z.B. Tomaten), für kleines Geld im Baumarkt zu erwerben, bringt sie auch noch einmal im Jahr etwas gesundes auf den Tisch.

Sollte sich über ihrem Balkon eine Decke befinden, so gibt es noch einen besonderen Tipp für die, die  welche eine wirklich Chill-Oase aus ihrem Balkon machen wollen. Eine eigene Hängematte ist die Möglichkeit mal einfach die freie Zeit zu genießen und alle Sorgen zu vergessen. Ganz einfach durch zwei Karabinerhaken in die Decke hängen und schon können Sie sich mal ganz entspannt sich selbst hingeben. Besonders gut dabei ist, dass man die Hängematte durch die Karabineerhaken in wenigen Sekunden von der Decke entfernen kann, um den gesamten Platz des Balkons zu nutzen.

Karin Schmidt/pixelio.de