März, 2011


21
Mrz 11

Blumen und ihre Jahreszeiten

Auch wenn es heutzutage alles zu jeder Zeit irgendwo zu kaufen oder zu bestellen gibt, haben doch auch noch manche Dinge ihre naturgegebene Saison. Wie wir das von Obst und Gemüse kennen, so verhält es sich auch mit den Blumen. Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Ertrag an einer Vielfalt von Blumen. Besonders für Dekorationen zu besonderen Festen wie Hochzeiten ist es wichtig die Blüher der jeweiligen Jahreszeit zu kennen, aber auch für den eigenen Frische – Effekt zu Hause ist ein Blumenstrauß mit Blumen der Saison ideal.

 Blumen im Frühling – Frühlingsblumen

Alexander Dreher/pixelio.de

Gerade jetzt wo der Frühling angefangen hat, freut man sich ganz besonders über jede spreißende Tulpe, jedes Maiglöcken und jeden Grashalm. Der Frühling hat an Gewächsen so einiges zu bieten und er bringt mit viel Farbe richtig Leben in jedes Haus und in jeden Garten.

 Das sind sie, die Blumen des Frühlings:

Anemone Lilie Primel
Aronstab Lisianthus Rhododendron
Enzian Lotos Rose
Flieder Maiglöckchen Stechpalme
Gerbera Malve Tulpe
Hortensie Myosotis/
Vergissmeinnicht
Veilchen
Hyazinthe Myrte Weißdorn
Krokus  Narzisse  

Blumen im Sommer – Sommerblumen

sigrid rossmann/pixelio.de

Im Sommer hält man sich die meiste Zeit im Freien auf. Dann ist es besonders schön, wenn im Garten schöne Sommerblumen blühen. Natürlich zaubern Blumen auch im Haus Frische in jedes Zimmer. Ganz besonders schön ist es gerade im Sommer, selbst Blumen zu pflücken. Entweder auf dem freien Feld, einen Strauß aus Wildblumen oder auf extra angelegten Blumenplantagen. Das ist auf

 jeden Fall preisgünstiger und wirkt trotzdem sehr schön und vor allen Dingen natürlich.

Das sind sie, die Blumen des Sommers:

Artemisia Lavendel Männertreu 
Brombeere Heckenrose Malve
Calla Hortensie Margerite
Dahlie Lilie Mohn
Farn Klee Myrte
Freesie Jasmin Nelke
Gänseblümchen Kornblume Rose
Aronstab Gerbera Sonnenblume

Blumen im Hersbst – Herbstblumen

Gabriele genannt Gabi Schoenemann/pixelio.de

Auch noch im Herbst gibt es einige schöne Blumen ganz frisch in jedem Blumenladen. Der Herbst bringt noch einmal Farbe in die Wohnungen. Dabei vertreiben die leuchtenden Farben jeden Anflug von Melancholie wegen des bevorstehenden Winters. Außerdem hat der Herbst noch eine ganz besondere Eigenart: die Früchte, wunderschöne Sträuße mit Beeren, Kastanien, Kürbissen und noch vielem mehr.

Das sind sie, die Blumen des Herbsts:

Chrysantheme  Heide Mistel
Gladiole Herbstanemone Mohn
Eisenhut Herbstaster Nelke
Efeu Kürbis Sonnenblume
Verbene Mimose  

 Blumen im Winter – Winterblumen

Irene Lehmann/pixelio.de

Ob man es glaubt oder nicht, auch im Winter gibt es so genannte Winterblüher. Doch es blüht natürlich keine Blume bei Minusgraden im Garten, doch zu Hause oder in einem Wintergarten erzeugen ein paar ganz hübsche Exemplare eine schöne Stimmung.

 Das sind sie die Blumen des Winters:

Besenheide Hortensie  Schneeglöckch 
Chrysantheme  Krokus  Winterjasmin  

17
Mrz 11

Der richtige Fußboden für meine Wohnung

Worauf legen Sie am meisten Wert bei der Einrichtung Ihrer Wohnung? Auf die Einrichtung, die Tapete an Ihren Wänden? Das hat alles einen großen Einfluss auf den Gemütlichkeitsfaktor Ihrer Wohnung. Viele vergessen allerdings den Fußboden. Der Boden ist die Grundlage der ganzen Wohnung. Jede Fußbodenart hat bestimmte Eigenschaften, sowohl Vor- als auch Nachteile.

Das Parkett

Ein wunderschöner Holzfußboden, in den verschiedensten Farben und Mustern erhältlich. Passt sich an jeden Wohnungsstil an und schafft aufgrund der Beschaffenheit aus Holz eine wunderbar gemütliche und warme Atmosphäre. Zählt zu den schönsten Fußböden, aber auch zu den teuersten und empfindlichsten. Parkett ist schon bei der Erstverlegung sehr kostenspielig und muss speziell gepflegt werden, um gut erhalten zu bleiben. Zudem ist Parkett sehr empfindlich was Kratzer und Macken betrifft. Schon ein einfacher Stuhl kann irreversible Macken in den Boden machen. Gut gepflegt ist diese Bodenart jedoch langlebig und der Preis lohnt sich.

Das Laminat

Für diejenigen, die Parkett zu teuer finden ist Laminat wohl die Lösung, die dem Parkett optisch am nächsten kommt. Auch das Laminat ist hübsch anzusehen, hat jedoch nicht den gleichen Gemütlichkeitsfaktor wie das Parkett und im Gegensatz zu dem Holz, das die Raumwärme wiedergibt, ist das Laminat immer sehr kalt, aber nicht so glatt wie das Parkett. Das Laminat ist natürlich total kostengünstig und sehr einfach zu legen. Ein Nachteil ist allerdings noch, dass es sehr laut ist und es schnell zu Wasserschäden kommen kann.

Rainer Sturm/pixelio.de

Die Fliesen

Der Fliesenboden ist sehr hübsch anzusehen und in der Regel, bis auf einige Ausnahmen, auch sehr pflegeleicht und keimarm. Der ideale Boden für Küchen, Flure und Bäder, wo Dreck und Wasser schenll aufgewischt werden kann. Insgesamt wirken Fliesen natürlich eher kalt und steril.

Der Teppich

Der Teppich ist wohl der Boden, der von der Wirkung her am gemütlichsten ist. Teppiche gibt es in den verschiedensten Arten und Farben und es ist wohl die leiseste Bodenart. Allerdings hat der Teppich viele Nachteile. Er ist überhaupt nicht pflegeleicht. Jeder Fleck ist sofort sichtbar und nur schwer zu entfernen. Außerdem ist er ein idealer Keimfänger und insbesondere bei bereits bestehenden Allergien oder heuschnupfen sollte auf flächigen Teppichboden verzichtet werden.

Carl Philipp Asekai von Mainaschaff/pixelio.de

Das PVC

Das PVC ist in der Wirkung ähnlich wie das Parkett und der Teppcih. Es wirkt gemütlich, sieht allerdings viel schlechter aus. Es ist ein sehr leiser und warmer Boden, auch pflegeleicht. Allerdings ist dieser Boden auch sehr anfällig für Macken.

Viel Spaß bei der Auswahl der Böden für Ihre nächste Wohnung!