Spiegel öffnen den Raum

Natürlich sind in jeder Wohnung Spiegel vorhanden. Zumindest im Badezimmer wird einer zu finden sein. Der Einrichtungsgegenstand, der vorrangig dazu dient sich selbst betrachten zu können und das eigene Aussehen selbst zu überprüfen, hat noch viel mehr Funktionen als nur diese. Spiegel können einen Raum ungeahnt vergrößern, dem Raum einen eigenen Charakter verleihen.

Oft hat man es vielleicht schon in Filmen gesehen, dass in Villen oftmals im Esszimmer Spiegel hängen. Warum hängen Dekorateure Spiegel in ein Esszimmer, wo sie garkeinen praktischen Zweck erfüllen? Zum einen deshalb, weil ein Spiegel dem Raum immer mehr Weite verleiht. Selbst wenn der Raum schon recht groß ist, verleiht ihm der Spiegel doch noch einmal eine andere Weite und in einem vornehmen Esszimmer auch Prunk. Wenn sich der das Licht des Kronleuchters und auch der Kronleuchter selbst in dem Dekorationsgegenstand spiegeln ergibt das eine doppelte Wirkung des Glanzes. Zum anderen wirkt natürlich ein golden oder silbern verzierter Spiegel waagerecht an einer Wand aufgehängt sehr edel und stilvoll. Der Spiegel an der Wand, wenn er dem Stil angepasst ist, passt demnach natürlich auch zu jeglicher Einrichtung nicht nur in eine teure Villa. Auch in Wohnungen die über kein separates Esszimmer verfügen sieht ein Spiegel besonders hübsch aus, wenn er ebenfalls waagerecht über der Couch Garnitur platziert wird. Der Effekt ist derselbe.

Besonders in sehr engen und kleinen Räumen wie zum Beispiel Fluren, wirkt ein großflächiger Spiegel besonders schön. Die große Fläche des Spiegels gleicht die kleine Fläche des Raumes aus und lässt ihn viel größer wirken. Obwohl sich an der tatsächlichen Quadratmeteranzahl nichts ändert, wirkt es doch um einiges mehr. Ist der Raum zudem auch noch dunkel, ist ein kleiner Tipp, die Lichtquellen nicht nur an dem Spiegel anzubringen, damit man sich besser sieht, sondern auch an gegenüberliegenden Wänden. Das Licht wird somit reflektiert und der Raum erscheint viel heller und eben auch wieder größer.

Es gibt ja nun auch Räume, die aufgrund von Deckenbalken niedrig wirken. Natürlich möchte sich keiner gerne einen großen Spiegel an die Decke hängen, aber in diesem Fall würden auch schon kleine Elemente, die spiegeln, helfen. So könnte man unter Berücksichtigung der Balken ein kleines Muster konstruieren und somit den Raum optisch in die Höhe strecken.

Hat man nun einmal das Problem von kleinen engen Räumen, sind Spiegel und helle Farben das beste Hilfsmittel.

uschi dreiucker/pixelio.de

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Webnews
  • Digg
  • Facebook
  • Linkarena
  • seekXL

Tags: , , , , ,

Leave a comment