Januar, 2012


31
Jan 12

Geschenkebasteln zu Ostern

Das Osterfest wird von vielen genutzt, um andere Menschen zu beschenken. Die Auswahl an möglichen Geschenken ist hier zunächst sehr reichhaltig. Jedoch versuchen viele Menschen bei ihren Geschenken einen direkten Bezug zum Osterfest herzustellen. Dies führt meistens dazu, dass bestimmte Ostermotive als Geschenk gewählt werden. Besonders beliebt sind dabei Osterhasen, Ostereier, Osternester und die Ostersträuche als Ostergeschenk.
Es ist natürlich möglich, diese Ostergeschenke im Einzelhandel oder über das Internet käuflich zu erwerben. Dies ist auch für viele die erste Option. Denn so kann man ohne größeren eigenen Aufwand an die richtigen Ostergeschenke kommen. Man sucht sich das Geschenk aus, zahlt es und schon kann man es verschenken.
Wer hingegen etwas mehr Mühe auf das richtige Geschenk verwenden möchte, der bastelt das passende Ostergeschenk. Hier benötigt man zuerst eine Idee davon, was man eigentlich basteln möchte. Hat man dies festgelegt, dann muss man sich um die richtigen Bastelzutaten kümmern. Man kann diese im Einzelhandel erwerben oder ein spezialisiertes Bastelgeschäft aufsuchen. Hier mögen die Bastelzutaten etwas teurer sein, jedoch ist in Bastelgeschäften das Sortiment sehr groß.
Besonders interessant ist Filz als Bastelstoff. Dieser ist einfach zu bearbeiten. Darüber hinaus ist Filz ein stabiler Stoff, der auch keine besondere Aufbereitung benötigt. Mit Filz, einer Schere und einem Kleber lassen sich schnell Ostereier, Osterküken und Osterhasen basteln. Was man hier können muss, ist die richtige Falttechnik, damit die Maße der gebastelten Gegenstände stimmen.
Eine besondere Hilfe hierbei ist der Besitz einer gut erklärenden Bastelvorlage. Die Vorlage sollte mehrere Bilder umfassen, die einzelnen Schritte gut erklären und genaue Angaben zu den Maßen enthalten.
Mit einer guten Vorlage macht das Osterbasteln auch viel mehr Freude.


23
Jan 12

Trend: Do – it – yourself

selbst gebautes Kastenregal mit Muster

selbst gebautes Kastenregal mit Muster, © by j.

Der Trend unserer heutigen Konsumgesellschaft geht eindeutig hin zum Selbstgemachten und dem eigenen Design. Und das ‚Self – Made‘ oder ‚Do – It – Yourself‘ macht so einiges möglich. Viele schöne Dinge kann man auch selbst herstellen. Natürlich nicht auf einem echten Designer – Niveau, aber Hauptsache, es gefällt. So werden aktuell sehr viele Menschen zu ihren eigenen Hobby – Designern. Dies gibt den geschaffenen Gegenständen einen neuen Wert, da die Liebe und der Zeitaufwand diesen enorm steigert. Und häufig findet sich zu den Projekten auch eine entsprechende DIY – Anleitung, die man zu Hause nachbauen kann. Versuchen Sie es doch auch einmal mit diesem simplen Kastenregal.

DIY: Regal selbst bauen

Dafür benötigen Sie MDF – Holzplatten aus dem Baumarkt, weiße Lasur, hellbraune Voll- und Abtönfarbe, Lasurpinsel, ein Muster als Vorlage, Bleistift und Kohlepapier.

gewünschtes Muster ausmalen

gewünschtes Muster ausmalen, © by j.

Die MDF – Holzplatten im Baumarkt bereits in der gewünschten Größe zuschneiden lassen. Dies erspart einiges an Arbeit. Hier wurde eine Größe von etwa 40 x 30 cm gewählt. Bei der Berechnung darauf achten, dass das untere Regalbrett ein wenig überstehen sollte. Nun die Kanten der zugeschnittenen Bretter etwas abschmirgeln und die Bretter weiß lasieren. Hierfür unbedingt einen Lasurpinsel verwenden, da nur damit lasierend gestrichen werden kann. Ein Muster auswählen. Im Beispiel wurde ein sehr kleiner Ausschnitt aus einem Tapetenmuster ausgewählt und dieses auf die entsprechende Größe vergrößert. Das Muster mit Bleistift und Kohlepapier auf das getrocknete Rückseitenbrett des Kastens übertragen und mit der hellbraunen Voll- und Abtönfarbe ausmalen. Nach dem vollständigen Trocknen der Farbe können die Bretter des Kastens zusammengesetzt und verschraubt werden. Nun muss das Kastenregal nur noch an der Wand angebracht werden.

Alternativ kann diese Idee etwas abgewandelt werden. Dafür wird allerdings etwas dickeres MDF – Holz benötigt. Daraus wird dann Schublade nachgebaut. Dafür wird eine Rückseite benötigt, drei gleich tiefe Seiten- und Unterteile sowie ein tiefere Oberseite. Nach dem Zusammensetzen und Lasieren in der gewünschten Farbe wird noch ein Schubladenknauf an der tieferen Seite angebracht. Auf diese Weise wirkt es so, als hätten Sie einfach eine Schublade (natürlich ohne Laufrille an der Seite) an der Wand angebracht. Einen peppigen Effekt erzielen hier Ausführungen in Pastelltürkis, Hellgrün oder hellem Gelb.

Sie sehen, viele Dinge lassen sich mit ein wenig Mühe und handwerklichem Geschick selbst herstellen. Self – Made in Ihrem eigenen Design. Und die geschaffenen Werke fügen sich hervorragend in den kreativen Einrichtungsstil ein.


17
Jan 12

Dekoration im Vintage-Stil

Da der Vintage – Stil aktuell sehr beliebt ist, zählt er, unter anderem wie der Shabby Chic, zu den modernen Einrichtungsstilen. Vintage ist eigentlich ein englischer Begriff und wird im positiven Sinne von alt oder altmodisch benutzt. Damit wird etwas Besonderes und Althergebrachtes beschrieben. Gemeint sind Möbel mit Geschichte, die aus vergangenen Epochen stammen und einen sehr emotionalen Wert innehaben. Aber die meisten angebotenen Möbel werden heutzutage im Vintage – Look hergestellt. Also werden sie neu produziert und anschließend wird ihnen das antike Aussehen verliehen. Sehr kennzeichnend für den Vintage – Stil ist der häufige Einsatz und die vielfältige Verwendung von Ornamenten sowie von floralen Formen. Weiß und gedeckte Farben sind die vorherrschenden Farbschemata. Außerdem wird gerne mit Glasvasen, altem Silber, Kerzen und bestickten sowie behäkelten Kissen dekoriert. Allgemein verleihen Klöppelspitze und Häkeldeckchen dem Vintage – Stil eine romantische Note. Das Unperfekte, Altmodische, Besondere und liebevoll Hergestellte macht diese beliebte Stilrichtung aus.

getrocknete Hortensien als Dekoration

getrocknete Hortensien als Dekoration, © by j.

Eine Dekoration im Vintage – Stil lässt sich mit wenigen Dingen zaubern. Dafür werden getrocknete Hortensien benötigt. Durch den Trocknungsprozess verlieren diese ihre kräftige Farbe, hier wurden pinkfarbene Blumen verwendet, und passen so sehr harmonisch ins gedeckte Farbschema. Um Hortensien zu trocknen, müssen die Blütenstiele im Herbst vor dem Verwelken abgeschnitten werden. Dann werden die Blüten großzügig mit Haarspray oder –lack eingesprüht, um ein wenig Farbe zu erhalten und die Blume zu konservieren. Nun müssen sie, am besten an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort, über Kopf aufgehängt werden, bis sie vollständig getrocknet sind. Dies dauert etwa zwei bis drei Wochen. Anschließend die Blüten in eine schlichte Vase stellen und mit anderen Accessoires auf einem kleinen Holztablett dekorativ arrangieren.

Hortensien können natürlich auch auf andere Weise getrocknet werden. Zum Beispiel kann man die Blütenstiele in Wasser stellen, dies aber nicht nachfüllen. Ist alles Wasser verdunstet, vertrocknet die Hortensie ganz von allein. Dabei verliert sie allerdings mehr von ihrer Farbe.

Die Merkmale des Vintage – Stil machen diesen so beliebt, wodurch er zu dem modernen Einrichtungsstil zu zählen ist. Die Wertschätzung für das Selbstgemachte und liebevoll hergestellte sowie die romantischen Accessoires verleihen dem Stil seine charmante Note.


9
Jan 12

Kreatives Einrichten – normales einmal anders 2.0

Das neue Jahr kann ruhig ein bisschen frischen Wind und Abwechslung in die vier Wände bringen. Und vielleicht ist zu Beginn eines Jahres die Motivation auch noch größer, Ideen tatsächlich umzusetzen!? Heute soll es wieder (s. Teil eins) um eine paar kreative Einrichtungsideen gehen, die an normalen Dingen einen besonderen Charme entdecken oder etwas Gewöhnliches einfach mal zweckentfremden.

Nehmen wir die Einrichtungs- oder Dekorationsgegenstände erneut unter die Lupe. Einige Beispiele:

ein Trinkglas als Kerzenständer

ein Trinkglas als Kerzenständer, © by j.

  • Die schönen Trinkgläser können erneut umfunktioniert werden. Dafür ein Glas umdrehen und mit der Öffnung nach unten auf ein Holztablett stellen. Nach Belieben einige Perlen unter das Glas geben und eine Kerze auf dem Standfuß des Glases platzieren.
  • Das Geschirrhandtuch hat so ein hübsches Muster, dass es viel zu schade ist, um einfach nur als Geschirrhandtuch genutzt zu werden? Dann mit einer scharfen Schere einfach in der Mitte durchschneiden, die Schnittkanten als Saum wieder umnähen und so als Tischsets benutzen. Die entstandene Größe ist ideal.
Étagère aus dem ‚guten Porzellan‘

Étagère aus dem ‚guten Porzellan‘, © by j.

  • Das gute Porzellan befindet sich meist im Schrank, da es viel zu zerbrechlich ist, um es zu benutzen. Oder es gibt in Antiquitätenläden oder auf dem Flohmarkt so viele schöne Einzelstücke aus Porzellan, die aber eigentlich nicht als Essgeschirr genutzt werden können. Vielleicht lässt es sich aber perfekt zu einer Étagère stapeln? Dessertteller und Tassen aufeinander stellen und mit einer Untertasse abschließen – fertig ist die individuelle Étagère.
  • Nach dem Malen mit Acrylfarbe oder dem Streichen von Wänden ist es immer sehr zeitaufwändig alle Pinsel wieder zu säubern. Darum kleinere Pinsel, die in Farbe getaucht waren, einfach an der Luft trocknen lassen. Anschließend ein dekoratives Marmeladenglas auswaschen, ein Stück Klöppelspitze um die Öffnung binden und die farbigen Pinsel hineinstellen. Ruck Zuck ist eine kreative Dekoidee entstanden, die farblich auch noch wunderbar mit der neu gestrichenen Farbe harmoniert.

Das Entscheidende bei dieser Art des Einrichtens liegt darin, Einzigartiges zu Sehen und das Potenzial in gewöhnlichem zu entdecken. Aber Achtung: Die Wohnung bitte nicht überladen! Lieber einiges zeitweise im Schrank verstauen und dann austauschen. Zu viel Besonderes wird in der Masse wieder zum Gewöhnlichen.


5
Jan 12

Kreatives Einrichten – normales einmal anders

Das neue Jahr hat begonnen und die weihnachtliche Dekoration wird so langsam wieder im Keller verstaut. Plötzlich wirkt alles so kahl und leer. Aber die alten Dekorationsgegenstände einfach wieder hervorholen? Vielleicht wird es Zeit für etwas Neues! Das neue Jahr darf ruhig ein wenig frischen Wind und Kreativität in die eigenen vier Wände bringen.

Wo beginnt man nun am besten? Zuerst einmal brauchen wir eine Idee. Heute darf es mal etwas ganz Besonderes, Individuelles und Kreatives sein. Möchten Sie sich ein paar neue Accessoires zulegen, dann halten Sie nach etwas ganz Besonderem Ausschau, das Ihr aktuelles Lieblingsstück werden könnte – Venedig sehen und sterben. Passt es darüber hinaus noch zu ihrem eigenen Stil, spiegelt es wunderbar ihre Persönlichkeit wider. Aber auch mit vorhandenen Gegenständen und etwas Einfallsreichtum lässt sich viel Neues zaubern. Entscheidend ist hierfür, den besonderen Blick zu behalten. Nehmen Sie ihre Wohnung einmal unter die Lupe. Es gilt, Einzigartiges zu Sehen und das Potenzial in Gewöhnlichem zu entdecken.

Farbe muss her: Mit ein wenig Farbe lässt sich große Wirkung erzielen. Bordüren sind immer beliebt. Aber horizontal ziemlich langweilig. Warum also eine Bordüre nicht auch mal vertikal anbringen? Oder sie streichen einen Streifen einer Wand in einem neuen, frischen Farbton? Schon wird sich die Raumwirkung mit wenig Aufwand stark verändern.

Weiter geht die Suche: Vielleicht besitzen Sie ein paar schöne Gläser, die nach den Feiertage weniger gebraucht und daher zweckentfremdet werden können? Probieren Sie einmal verschiedene Positionen aus. Wozu könnten die Gläser noch dienen?

Gläser stapeln
Gläser stapeln, © by j.

Sehr dekorativ ist es, Gläser zu stapeln. Hierfür etwas Wasser in eine Untertasse geben, eine Blüte hinein legen und ein Glas darüber stülpen. Besitzen Sie ein Glas im gleichen Design aber einer kleineren Ausführung, setzen Sie es oben auf den Fuß des unteren Glases und legen, in etwas Wasser, ebenfalls eine Blüte hinein. Natürlich kann auch ein identisches Glas verwendet werden.

Glas als Teelichthalter
Glas als Teelichthalter, © by j.

Eingerahmt wird der Gläserstapel von einem umgestülpten Glas, das als Teelichthalter dient und einem weiteren Glas, das als Vase fungiert. So ist aus vier einfachen, hübschen Gläsern eine neue Tischdekoration entstanden. Sehr variabel und praktisch kann diese Idee jederzeit verändert sowie angepasst werden.

Das Entscheidende des kreativen Einrichtens liegt darin, das Potenzial in Gewöhnlichem zu entdecken.


3
Jan 12

Fleecedecken für das Sofa

Es gibt Möbelstücke, ohne die sich die meisten von uns ein Leben kaum noch vorstellen können. Dies trifft natürlich auch auf das Sofa zu. Denn was wäre das schönste Wohnzimmer, ohne eine gemütliche Couch, in deren weiche Kissen man sich nach einem anstrengenden Arbeitstag sinken lassen kann? Doch gerade weil das Sofa einen so hohen Stellenwert besitzt, muss es teilweise auch ganz schön viel aushalten können. Ob Kindergeburtstage, Partys oder einfach nur ausgelassene Fernseherabende, ständig leidet es unter den Attacken fettiger Chipskrümel und anderer beliebter Fleckenverursacher. Es besteht allerdings kein Grund zu verzweifeln. Eine einfache Fleecedecke für das Sofa, kann hier Abhilfe schaffen…

Es ist tatsächlich nicht ganz leicht, den einstigen Glanz des tollen, neuen Sofas lange aufrechtzuerhalten. Denn da wo gelebt wird, werden auch Spuren hinterlassen. Mit einer wunderbar weichen Fleecedecke gelingt es jedoch, dem geliebten Sitzmöbel einen optimalen Schutz zu bieten. Hier sind natürlich nicht nur die klassischen, ungeliebten Fettflecken gemeint. Auch bei Problemen, beispielsweise mit Tierhaaren, ist eine Fleecedecke die ideale Lösung. Anders als der Sofabezug, kann die Decke jeder Zeit abgenommen-, und auf einfachstem Wege gereinigt werden.

Selbstverständlich haben die, in vielen verschiedenen Farbkombinationen und Mustern erhältlichen Fleecedecken, nicht nur einen rein praktischen Nutzen. Die liebevolle Gestaltung jeder einzelnen Decke, kann dem gesamten Wohnbereich einen besonderen Akzent verleihen und so für noch schöneres Wohnen sorgen. Ob elegant, klassisch oder kreativ, ob bunt oder eher schlicht, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!
Eine Fleecedecke für das Sofa ist besonders wohlig warm. Auf diese Weise freut man sich, vor allem im Winter darauf, nach Hause zu kommen und sich die kalten Glieder auf dem eigenen Sofa ein wenig aufzutauen.

Fleecedecken überzeugen außerdem mit einer ausgezeichneten Qualität. Man erhält ein Produkt von enormer Vielfalt, auf das man sich zu 100% verlassen kann!