Kreatives Einrichten – normales einmal anders

Das neue Jahr hat begonnen und die weihnachtliche Dekoration wird so langsam wieder im Keller verstaut. Plötzlich wirkt alles so kahl und leer. Aber die alten Dekorationsgegenstände einfach wieder hervorholen? Vielleicht wird es Zeit für etwas Neues! Das neue Jahr darf ruhig ein wenig frischen Wind und Kreativität in die eigenen vier Wände bringen.

Wo beginnt man nun am besten? Zuerst einmal brauchen wir eine Idee. Heute darf es mal etwas ganz Besonderes, Individuelles und Kreatives sein. Möchten Sie sich ein paar neue Accessoires zulegen, dann halten Sie nach etwas ganz Besonderem Ausschau, das Ihr aktuelles Lieblingsstück werden könnte – Venedig sehen und sterben. Passt es darüber hinaus noch zu ihrem eigenen Stil, spiegelt es wunderbar ihre Persönlichkeit wider. Aber auch mit vorhandenen Gegenständen und etwas Einfallsreichtum lässt sich viel Neues zaubern. Entscheidend ist hierfür, den besonderen Blick zu behalten. Nehmen Sie ihre Wohnung einmal unter die Lupe. Es gilt, Einzigartiges zu Sehen und das Potenzial in Gewöhnlichem zu entdecken.

Farbe muss her: Mit ein wenig Farbe lässt sich große Wirkung erzielen. Bordüren sind immer beliebt. Aber horizontal ziemlich langweilig. Warum also eine Bordüre nicht auch mal vertikal anbringen? Oder sie streichen einen Streifen einer Wand in einem neuen, frischen Farbton? Schon wird sich die Raumwirkung mit wenig Aufwand stark verändern.

Weiter geht die Suche: Vielleicht besitzen Sie ein paar schöne Gläser, die nach den Feiertage weniger gebraucht und daher zweckentfremdet werden können? Probieren Sie einmal verschiedene Positionen aus. Wozu könnten die Gläser noch dienen?

Gläser stapeln
Gläser stapeln, © by j.

Sehr dekorativ ist es, Gläser zu stapeln. Hierfür etwas Wasser in eine Untertasse geben, eine Blüte hinein legen und ein Glas darüber stülpen. Besitzen Sie ein Glas im gleichen Design aber einer kleineren Ausführung, setzen Sie es oben auf den Fuß des unteren Glases und legen, in etwas Wasser, ebenfalls eine Blüte hinein. Natürlich kann auch ein identisches Glas verwendet werden.

Glas als Teelichthalter
Glas als Teelichthalter, © by j.

Eingerahmt wird der Gläserstapel von einem umgestülpten Glas, das als Teelichthalter dient und einem weiteren Glas, das als Vase fungiert. So ist aus vier einfachen, hübschen Gläsern eine neue Tischdekoration entstanden. Sehr variabel und praktisch kann diese Idee jederzeit verändert sowie angepasst werden.

Das Entscheidende des kreativen Einrichtens liegt darin, das Potenzial in Gewöhnlichem zu entdecken.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Webnews
  • Digg
  • Facebook
  • Linkarena
  • seekXL

Tags: , , , , , ,

Leave a comment