Juni, 2012


29
Jun 12

Wohntrends im Alter

Wieder einmal hat die Expertentagung zum Thema „Demografie und Barrierefreiheit“ getagt. Zusammen kamen 30 Vertreter von Wohnungsbaugesellschaften, Kommunen, Handwerker sowie Pflegeeinrichtungen. Schwerpunktthema war die altersgerechte und barrierefreie Wohnkultur. Angesprochen wurde dabei auch das vielgerühmte „Bielefelder Modell“ – ein innovatives Wohnkonzept, welches mittlerweile von mehr als 70 Kommunen übernommen wurde. Hierbei geht es um die Idee des „vernetzten Wohnens“,  welches Pflegebedürftigen ermöglicht, in der vertrauten Umgebung wohnen zu bleiben, ohne dass sie sich um die notwendigen Lebensbelange wie Haus- und Gartenarbeit, Einkauf oder eben die Körperpflege selbst zu kümmern brauchen. Zudem zeigen Zukunftsforschungen, dass im Alter der Trend  immer hin zur Mietwohnung geht. Diese genüge zumeist den Ansprüchen des täglichen Lebens und hat zudem den Vorteil, dass man sich nicht um den Besitztum zu kümmern braucht.


29
Jun 12

Sonnenschirme als UV-Schutz

Die Schirme

Langsam aber sicher kommt die Sonne zurück. Während diese uns in den kalten Wintermonaten fast gänzlich verborgen blieb, bringt der Frühling uns die langersehnten Sonnenstrahlen zurück. Was gibt es da schöneres als sich in einem Straßencafé oder auf dem heimischen Balkon bei einem Kaffee die ersten Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen zu lassen…
Trotz Freude über das wohltuende Sonnenlicht sollte man nicht vergessen, dass auch die Frühlingssonne schädlich sein kann. Denn die UV-Strahlen, die im Sonnenlicht enthalten sind, können beim Menschen für Hautkrankheiten, wie Sonnenbrand, frühzeitiges Hautaltern und mehr sorgen. Natürlich bedeutet das nicht, dass man die Sonne gänzlich meiden muss. Jedoch können einige Schutzmaßnahmen vor und während des Sonnenbadens nicht schaden, denn ungebräunte Haut im Frühjahr reagiert besonders empfindlich auf das UV-Licht.
Zu diesen Schutzmaßnahmen gehören entsprechende Cremes und Kleidung sowie der Schutz durch Sonnenschirme. Im heimischen Garten, in Straßencafés und in Außenbereichen von Bars und Restaurants sollten Sonnenschirme zum Standardinventar in den warmen Sommermonaten dazu gehören.
Sonnenschirm-Vielfalt
Sonnenschirme gibt es heutzutage in vielen verschiedenen Ausführungen. Je nach individuellen Vorstellungen, Budget und Bedarf kann man sich den passenden Schirm aussuchen. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen alle Außenbereiche von den klassischen Mittelmastschirmen geprägt sind. Mittlerweile gehören auch andere Modelle, wie der praktische Ampelschirm zu den beliebten Sonnenschirmarten. Und der Trend geht eindeutig zu größeren Schirmen: auch in privaten Gärten, Terrassen und Balkonen finden sich immer mehr Schirme mit Durchmesser von vier Metern oder mehr.
Egal, ob Mittelmast- oder Ampelschirm – beim Kauf von Sonnenschirmen lohnt es sich, auf das verwendete Material und den angegeben UV-Lichtschutzfaktor zu achten. Online-Shops wie sunliner.de informieren sehr ausführlich über jedes Produkt und liefern den Wunschschirm innerhalb weniger Tage nach Hause.


16
Jun 12

Kunterbunt Einrichten

Die Einrichtung der Wohnung repräsentiert die eigene Persönlichkeit und die eigenen vier Wände sind ein Ort der Entspannung, Geselligkeit und des Alltags. Bei der Gestaltung des Wohnraums stehen der Kreativität alle Türen und Tore offen und eine Vielzahl dekorativer Einrichtungsideen ermöglicht ein unkompliziertes Designen auf eigene Faust.

BuntesSchlafzimmer

(CC BY 2.0) vauvau via Flickr.com

 

 

 

 

 

 

 

 

Es muss nicht immer klassisch und dezent zugehen und neuste Wohntrends belaufen sich auf intensive Nuancen und das kunterbunte Zusammenspiel diverser Muster. Knallige Farbtöne, wie Orange, Zitronengelb und frische Töne in Minze oder Limette können im Dialog zu klassischen Einrichtungselementen stilvolle Akzente setzen und somit den Wohnraum optisch aufwerten.

Bunt bedruckte Textilien, wie Sofakissenbezüge, Gardinen oder Tischläufer können geschickt aufeinander abgestimmt werden, so dass ein harmonisches Gesamtbild den individuellen Stil betont und den Wohnraum in eine Wohlfühl-Oase verwandelt. Textilien im Vintage-Look

stehen im Kontrast zu hypermodernen Möbeln aus Chrom oder Beton und antike Möbelstücke in Kombination mit modernem Dekor aus Glas oder Acryl erhalten einen neuen Charakter. Muster wie Karos, Streifen oder Punkte können in einem fantasievollen Stilmix miteinander harmonisieren und somit dem Raum das gewisse Etwas verleihen. Absoluter Trend in diesem Jahr:

Naturbelassene und unbehandelte Materialien, welche im Dialog zu multifunktionalen Möbelstücken stehen. Kunterbunte Wände, Teppiche oder Fliesen verleihen dem Wohnraum einen speziellen Charme und die farbigen Einrichtungselemente können je nach Belieben um arrangiert und somit immer wieder neu interpretiert werden. Raffinierte Extras, wie originelle Tagesdecken, farbiges Geschirr oder knallige Sets bringen ebenso viel Farbe ins Spiel, wie glänzende Zahnputzbecher oder gemusterte Blumenvasen. Viel Flair und Wohlfühl-Ambiente zaubern Vorhänge, Läufer und farbige Wand-Paneele. Mit ein paar einfachen Handgriffen kann der Wohnbereich optimiert und somit das eigene Wohlbefinden maßgeblich gesteigert werden.

Farben wirken sich positiv auf Körper und Geist aus. Beruhigende Blautöne zum Beispiel eignen sich perfekt für die Gestaltung des Schlafzimmers und ein leuchtendes Orange oder helles Gelb in der Küche garantieren einen angenehmen Start in den Tag, denn diesen Nuancen wird eine energetische Wirkung nachgesagt. Viel Wärme und Geselligkeit verbreiten Nuancen wie Creme, Hellgelb oder sanftes Grün.