Wohnart


25
Dez 12

Teppich, der in Vergessenheit geratene Raumerwärmer

In den eigenen vier Wänden möchte sich jeder Mensch naturgemäß möglichst wohl fühlen, dabei spielt die Einrichtung und die Gestaltung der Räume eine bedeutende Rolle. Viele vergessen beim Einrichten leider, dass auch der Boden ein wichtiger Bestandteil des Raumes ist und einen großen Teil zur Wohnlichkeit beiträgt. Eine Reihe von Bodenbelägen, wie beispielsweise Fliesen, können einen Raum sehr kalt wirken lassen und machen ihn ungemütlicher. In solchen Fällen kann ein passender Teppich wahre Wunder bewirken. Dieser Artikel zeigt, wie der in Vergessenheit geratene Raumwärmer das eigene Heim wohnlicher gestalten kann.

karam miri – Fotolia

Der Teppich – Ein wärmendes Einrichtungsobjekt mit Tradition

Bereits im Altertum wurden Teppiche verwendet, um Räume aufzuwerten und das Wohnen angenehmer zu gestalten. Neben seinen dekorativen Eigenschaften, ist der Teppich auch ein hervorragender Raumwärmer. Viele gewöhnliche Böden sind gute Wärmeleiter und entziehen schnell Körperwärme, diesen Umstand merkt der Betroffene anhand eines kalten Gefühls an den Füßen. Ist der Boden mit einem Teppich ausgestattet, so gehören kalte Füße der Vergangenheit an. Durch die eingeschlossene Luft zwischen den langen Fasern, ist der Bodenbelag ein guter Isolator und fühlt sich daher angenehm warm an.

Auswirkungen auf den Raum

Der weiche Bodenbelag wärmt nicht nur die Füße und ist bequem, er bietet auch optisch etwas ansprechendes für das Auge. Mit Teppich kann man ganze Räume verändern, denn ein attraktiver Boden hat erhebliche Auswirkungen auf das allgemeine Raumbild. Teppiche gibt es in vielen Größen, Formen und Mustern, sodass für jeden Raum der richtige Bodenbedecker gefunden werden kann. Beliebte Varianten sind beispielsweise der Gabbeh-Teppich, der Langflor-Teppich oder auch der Landhaus-Teppich. Ein gut abgestimmter Teppich setzt Akzente und kann auf diese Weise das Erscheinungsbild einer Räumlichkeit entscheidend abrunden. Egal ob elegant, strapazierfähig oder modern, für jeden Zweck gibt es den richtigen Teppich.

Den passenden Teppich finden

Um einen harmonierenden Teppich zu finden, sollte eine große Auswahl zur Verfügung stehen und idealerweise auch kompetentes Personal. Eine empfehlenswerte Ausstellung gibt es bei Hammer ihr Fachmarkt vor Ort. Hier können anhand von Einrichtungsbeispielen und der Angebotsvielfalt eine Vielzahl an Inspirationen eingeholt werden. Des Weiteren steht bei der Teppichwahl das geschulte Personal mit Rat und Tat zur Seite.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Webnews
  • Digg
  • Facebook
  • Linkarena
  • seekXL

4
Okt 12

Zu Hause ist es doch am Schönsten

Auch wenn das alte Sofa so gemütlich ist und uns der Wandschrank so viel Stauraum bietet, wünschen wir uns doch oft eine Veränderung in unseren eigenen vier Wänden.

Dabei möchte man sich aber nach wie vor zu Hause fühlen und doch mit den neuen Wohntrends mithalten können. Möchte man am Mobiliar nichts ändern und nur ein paar Kleinigkeiten neu gestalten sind Wandtatoos eine sehr gute Idee. Auch in diesem Jahr wieder sehr angesagt und trendy und vor allem lassen die Bilder den Raum ganz anders wirken. Auch eine Möglichkeit und voll im Trend sind Ornamenttapeten. Die Rückwand des Schlafzimmers oder auch im Wohnzimmer tapeziert zaubert sofort Charme in die Wohnung.

(CC BY 2.0) by PrimeImageMedia.com – flickr.com

Um bei der Anschaffung neuer Möbel die neuesten Wohntrends im Blick zu behalten empfiehlt es sich weisses Mobiliar anzuschaffen. Obwohl weisse Möbel schon im vergangenen Jahr der Renner waren sind sie auch in diesem Jahr in Sachen Trendmöbel wieder voll dabei. Ebenso angesagt sind Möbel in verschiedensten Lilatönen. Der Vorteil dieser Farbe liegt darin das sie zu jeder Jahreszeit passt.

Für alle Naturliebhaber werden dieses Jahr Öko Möbel angeboten. Naturbelassen und schlicht können sie mit jedem Wohnstil einfach kombiniert werden. Wieder voll im Kommen sind Multifunktionscouchen. Nicht nur eine platzsparende Variante um Wohn- und Schlafbereich in einem zu haben sondern mit dem richtigen Stoff und der passenden Polsterung, hochmodern und sehr gemütlich. In Sachen Formen gibt es dieses Jahr keine Grenzen. Vor allem untypisch soll es sein. Mit einem runden Bücherregal oder einem ovalen Raumtrenner, der immer im Trend liegt entscheidet man sich für das Richtige.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Webnews
  • Digg
  • Facebook
  • Linkarena
  • seekXL

16
Jun 11

Self – Made ist der neue Trend

Ganz egal worum es sich handelt, Möbel, Kissen, Plüschtiere, Schmuck, Kleidung, Taschen und so weiter und so weiter, einfach in ein Geschäft gehen und kaufen war gestern. Self – Made ist der neue Trend in jeglicher Hinsicht. Nichts darf mehr gleich sein, alles muss individualisiert und auf den Typ des Besitzers abgestimmt werden. Vor allen Dingen das Internet bietet da zahlreiche Möglichkeiten. Oft bieten die lokalen Geschäfte nicht das, was man sich vorstellt und somit greifen viele auf das Internet zurück. Vor allen Dingen, da es oft mehr Auswahl, gleiche Qualität, renommierte Marken, aber einen niedrigeren Preis bietet. Besonders das Handwerkslabel Tilda, das im Internet sehr verbreitet ist,  ist zur Zeit sehr gefragt. Tilda ist eine Marke, die keine fertigen Produkte anbietet, sondern nur Anleitungen zum Selber machen. Dazu entwirft Tilda gleich den Stoff, die passenden Accessoires, alles was das Herz begehrt. Und das was Tilda so beliebt macht, abgesehen von dem skandinavischen Stil, an dem sich das Label orientiert, ist Unperfektion. Es ist nicht nur selbst gemacht, sondern sieht auch noch danach aus. Tilda bringt eine andere Seite von Schönheit zum Vorschein und inspiriert viele Menschen und regt sie dazu an, eigene Kreativität und einen eigenen Sinn für Schönheit zu entwickeln. So gibt Tilda viele Tipps zur Einrichtung. Von Kissen, zu Tischsets, über Plüschtiere und Hausschuhe ist alles dabei. Self – Made verbreitet eine heimelige und gemütliche Atmosphäre in der jeder sein darf wie er ist. Dabei bleibt es nicht nur bei Accessoires, sondern kann noch viel weiter gehen bis hin zu Möbelstücken. Der alte Kieferntisch kann frisch gebeizt werden oder eine Kommode wird durch ein paar Handgriffe alt gemacht und bekommt einen wunderschönen Vintage - Look. Jeder kann der eigenen Wohnung seinen Stempel aufdrücken. Das neue Motto lautet: Self - Made.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Webnews
  • Digg
  • Facebook
  • Linkarena
  • seekXL

30
Mai 11

Blumen mit Stil

Moni Sertel/pixelio.deEs gibt eine Vielfalt von Blumen und genau zu dieser Jahreszeit, wo besonders viele Zierpflanzen blühen und man die sommerliche Frische in das Zuhause holen möchte fragt sich vielleicht die eine oder andere Frau welche Blume denn nun zu ihrem Einrichtungsstil und Geschmack passt. Denn jede Blume verkörpert einen bestimmten Stil und ebenso sagt jede Blume etwas aus.

Die Ranunkel

Beispielsweise die Ranunkel. Die Ranunkel ist zur Zeit der absolute Trend. Dabei löst sie die klassische Rose ab. Die Ranunkel ist im Prinzip ähnlich aufgebaut wie eine Rose, das bedeutet so vielschichtig wie die Rose. Allerdings ist sie von dem Durchmesser etwas größer und von der Form auch flacher als die Rose und sie geht nicht so stark auf. Die Ranunkel verkörpert einen sehr verspielten Vintage Stil und Romantik. Die schöne Pflanze passt wunderbar zu einer romantischen Einrichtung in shabby – chic. Dabei gibt es die Ranunkel auch in verschiedenen Farben. Besonders bevorzugt natürlich in weiß und rosa. Allerdings wird die Ranunkel als Topfblume sicherlich schwer zu finden sein. Es gibt sie aber als Schnittblume und auch als Kunstblumen. Die künstliche Variante eignet sich natürlich für das ganze Jahr und ist zu dem auch noch viel kostengünstiger.

Die Orchidee

Die Orchidee bildet den stilistischen Gegensatz zu der Ranunkel, steht aber genau wie die romantische Pflanze voll im Trend. Die Geradlinigkeit und zur gleichen Zeit noch die Exotik der Pflanze lassen sie so interessant erscheinen und machen sie beliebt. Die Orchidee passt wunderbar zu modernen Einrichtungsstilen. Da sie in vielen unterschiedlichen Farben, von gelb bis pink erhältlich sind, bilden sie zum Beispiel in einer schwarz – weiß eingerichteten Wohnung einen echten Kontrast und verleihen der Wohnung dadurch Pepp.

Die Wiesenblumen

Wiesenblumen als solches gibt es in keinem Blumengeschäft. Es ist die kostengünstigste Dekoration zur Zeit. Man kann sie sich einfach auf dem Feld pflücken. Gerade jetzt Ende Mai blüht der Mohn und die Margeriten. Daraus kann man sich einen wunderschönen Strauß binden. Die Wiesenblumen passen am besten zu einer Wohnung im Landhausstil. Mohn, Anemonen, Astern und Margeriten sind eine wunderbare Ergänzung zu rustikalen Möbeln.

Die Begonie

Die Begonie ist eine Topfpflanze, die der Ranunkel in Aufbau und Farbe ähnelt. Hat allerdings nicht diese extreme romantische Wirkung. Deshalb ist sie eine gute Wahl, wenn man es nicht ganz so verspielt mag und eher einen Stilmix vertritt.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Webnews
  • Digg
  • Facebook
  • Linkarena
  • seekXL

6
Mai 11

Der romantische Vintage Stil

Viele Frauen sind nicht hundert prozentig zufrieden mit ihrer Einrichtung. Mal ist es zu dunkel, dann zu langweilig, zu spartanisch, zu viel oder man hat überhaupt keine Idee.

Aber wenn Sie schon immer ein Wohnzimmer im romantischen Vintage Stil haben wollten, dann ist das genau das Richtige für Sie.

Die Wände:

Wir beginnen mit den Wänden. Sie suchen sich eine Wand aus, die Sie als den „Hingucker“ bestimmen. Diese Wand streichen Sie nun etwa zu einem Drittel abwechselnd weiß und in einem braun – grau gestreift. Als oberen Abschluss bringen Sie eine Leiste, entweder aus Styropor oder Holz an, die Sie ebenfalls zuvor weiß angestrichen haben. Die zwei Wände neben der gestreiften Wand lassen Sie weiß. Die gegenüberliegende Wand können Sie entweder auch weiß oder in dem selben braun – grau streichen wie die Streifen. Wir gehen von einer farbigen Wand aus.

Der Fußboden:

Besonders schön ist es, wenn der Fußboden aus Kirschbaumholz oder sogar noch besser aus Akazienholz ist. Es gibt wunderschönes Parkett im Baumarkt erhältlich. Die preisgünstigere Variante ist entweder Laminat oder Kork. Kork ist viel wärmer und angenehmer als Laminat und dämpft Geräusche ab, also die besserte Variante.

Die Möbel:

Bei der Wahl der Möbel sollten Sie sich auf Holzmöbel beschränken und zwar nur in weiß, dunkelbraun oder ein graubraun, wie zum Beispiel die Liatorp Serie von IKEA. Besonders passend ist Akazie. Im Allgemeinen sollte darauf geachtet werden, dass die Möbelstücke antik, aber nicht schäbig aussehen und wirken. Man kann Möbelstücke wie Vitrinen oder Schränke super aufpeppen und eine farbige Note verleihen, indem man farbige PorzellanGriffe anbringt. Vor allem in flieder- oder mintfarben passen die Griffe besonders gut zum Stil. Die Griffe gibt es in vielen Dekogeschäften zu einem akzeptablen Preis.

Dekoration:

Die Dekoration ist besonders wichtig und verleiht dem Raum erst die romantische Note. Es ist nicht viel dazu nötig um eine romantische Atmosphäre zu schaffen. Gebündelt wirken die Accecoires häufig am schönsten. In einigen Blumengeschäften in der Dekoabteilung gibt es quadratische Tabletts. Falls Sie keine finden sollten, lassen Sie sich die Holzstücke in den gewünschten Maßen im Baumarkt zuschneiden, lackieren diese weiß und leimen sie zusammen und fertig ist Ihr Tablett. Auf dieses Tablett können Sie nun beispielsweise eine hübsche Glasflasche stellen. Sie sollte nicht zu hoch sein und um den Flaschenhals binden Sie noch etwas weiße Spitze. Dann trocknen Sie ein paar Halme Lavendel, binden diese zusammen und stellen sie in die Flasche. Als nächstes besorgen Sie sich alte Garnspulen aus Holz und wickeln Spitze daran auf und stellen sie zu der Flasche. Als drittes Accecoire auf dem Tablett nehmen Sie ein kleines Einmachglas und befüllen es mit hübschen Knöpfen, als letztes stellen Sie noch eine passende Kerze hinzu und fertig ist ihr erster Dekoartikel. Nach diesem Prinzip fahren Sie fort und gestalten Ihr romantisches Wohnzimmer im Vintage Stil.

M.Großmann/pixelio.de

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Webnews
  • Digg
  • Facebook
  • Linkarena
  • seekXL

17
Mrz 11

Der richtige Fußboden für meine Wohnung

Worauf legen Sie am meisten Wert bei der Einrichtung Ihrer Wohnung? Auf die Einrichtung, die Tapete an Ihren Wänden? Das hat alles einen großen Einfluss auf den Gemütlichkeitsfaktor Ihrer Wohnung. Viele vergessen allerdings den Fußboden. Der Boden ist die Grundlage der ganzen Wohnung. Jede Fußbodenart hat bestimmte Eigenschaften, sowohl Vor- als auch Nachteile.

Das Parkett

Ein wunderschöner Holzfußboden, in den verschiedensten Farben und Mustern erhältlich. Passt sich an jeden Wohnungsstil an und schafft aufgrund der Beschaffenheit aus Holz eine wunderbar gemütliche und warme Atmosphäre. Zählt zu den schönsten Fußböden, aber auch zu den teuersten und empfindlichsten. Parkett ist schon bei der Erstverlegung sehr kostenspielig und muss speziell gepflegt werden, um gut erhalten zu bleiben. Zudem ist Parkett sehr empfindlich was Kratzer und Macken betrifft. Schon ein einfacher Stuhl kann irreversible Macken in den Boden machen. Gut gepflegt ist diese Bodenart jedoch langlebig und der Preis lohnt sich.

Das Laminat

Für diejenigen, die Parkett zu teuer finden ist Laminat wohl die Lösung, die dem Parkett optisch am nächsten kommt. Auch das Laminat ist hübsch anzusehen, hat jedoch nicht den gleichen Gemütlichkeitsfaktor wie das Parkett und im Gegensatz zu dem Holz, das die Raumwärme wiedergibt, ist das Laminat immer sehr kalt, aber nicht so glatt wie das Parkett. Das Laminat ist natürlich total kostengünstig und sehr einfach zu legen. Ein Nachteil ist allerdings noch, dass es sehr laut ist und es schnell zu Wasserschäden kommen kann.

Rainer Sturm/pixelio.de

Die Fliesen

Der Fliesenboden ist sehr hübsch anzusehen und in der Regel, bis auf einige Ausnahmen, auch sehr pflegeleicht und keimarm. Der ideale Boden für Küchen, Flure und Bäder, wo Dreck und Wasser schenll aufgewischt werden kann. Insgesamt wirken Fliesen natürlich eher kalt und steril.

Der Teppich

Der Teppich ist wohl der Boden, der von der Wirkung her am gemütlichsten ist. Teppiche gibt es in den verschiedensten Arten und Farben und es ist wohl die leiseste Bodenart. Allerdings hat der Teppich viele Nachteile. Er ist überhaupt nicht pflegeleicht. Jeder Fleck ist sofort sichtbar und nur schwer zu entfernen. Außerdem ist er ein idealer Keimfänger und insbesondere bei bereits bestehenden Allergien oder heuschnupfen sollte auf flächigen Teppichboden verzichtet werden.

Carl Philipp Asekai von Mainaschaff/pixelio.de

Das PVC

Das PVC ist in der Wirkung ähnlich wie das Parkett und der Teppcih. Es wirkt gemütlich, sieht allerdings viel schlechter aus. Es ist ein sehr leiser und warmer Boden, auch pflegeleicht. Allerdings ist dieser Boden auch sehr anfällig für Macken.

Viel Spaß bei der Auswahl der Böden für Ihre nächste Wohnung!

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Webnews
  • Digg
  • Facebook
  • Linkarena
  • seekXL

10
Feb 11

Ein Balkon – Die Chance dem Alltag und dem Stress zu entfliehen

Richard von Lenzano/pixelio.de

Viele Wohnungen haben ihn und doch ist er mehr ein Ort geworden, wo Sachen gelagert oder verstaut werden, da dieser Platz eigentlich als überflüssig und nutzlos erscheint. Doch auch Sie können durch einige kleine Handgriffen Ihren bisherigen Abstellplatz auf Vordermann bringen und zu einem Ort machen, an dem Sie gerne Abends ein paar Stunden verbringen, die Abendsonne tanken und einfach mal vom Alltag abschalten und die Seele baumeln lassen.Natürlich muss dieser nun erst einmal von allem unnützen Zeug befreit werden, das vorher dort gelagert und verstaut wurde. Anschließend können Sie ihn mit ein paar Accecoires ganz nach Ihrem Belieben gestalten, vielleicht helfen Ihnen einige der nachfolgenden Tipps.

Die meisten Balkone verfügen über einen einfachen Betonboden. Um dieses triste Bild zu verschönern, empfehlen sich Holzfliesen aus dem Baumarkt. Einfach noch einmal mit Holzlasur, für außen geeignet, bearbeiten und fertig ist der erste Schritt zur Gemütlichkeit auf Ihrem Balkon.

 Ein kleiner Tisch sollteauf  einem  Balkon  nie fehlen. Ob nur  ein kleiner Abstelltisch  für  Gläser oder ob  ein etwas größer Tisch, an dem man auch ein Essen einnehmen kann,bleibt natürlich von  der Größe des  Balkons und auch von Ihrem persönlichen Geschmack abhängig.

Um den ganzen Balkon ein wenig aufzuheitern macht sich eine Gemüsepflanze im Topf sehr gut (z.B. Tomaten), für kleines Geld im Baumarkt zu erwerben, bringt sie auch noch einmal im Jahr etwas gesundes auf den Tisch.

Sollte sich über ihrem Balkon eine Decke befinden, so gibt es noch einen besonderen Tipp für die, die  welche eine wirklich Chill-Oase aus ihrem Balkon machen wollen. Eine eigene Hängematte ist die Möglichkeit mal einfach die freie Zeit zu genießen und alle Sorgen zu vergessen. Ganz einfach durch zwei Karabinerhaken in die Decke hängen und schon können Sie sich mal ganz entspannt sich selbst hingeben. Besonders gut dabei ist, dass man die Hängematte durch die Karabineerhaken in wenigen Sekunden von der Decke entfernen kann, um den gesamten Platz des Balkons zu nutzen.

Karin Schmidt/pixelio.de

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Webnews
  • Digg
  • Facebook
  • Linkarena
  • seekXL