Posts Tagged: Einrichten


27
Sep 12

Möbel im Vintage Look bringen individuelle Wohnatmosphäre

Eine gelungene Einrichtung ist nicht einfach nur praktisch und am Nutzwert der Möbelstücke ausgerichtet. Die Einrichtung spiegelt auch die Persönlichkeit wider, trifft eine Aussage über den Stil und Charakter der Bewohner – und ist vor allem die wichtigste Einflussgröße für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. Daher müssen auch die Möbel Charakter und Seele haben und eine Geschichte erzählen können – so wie Möbel im Vintage Look.

Wohnen mit Geschichte
Vintage steht für Reife und Erfahrung, für Möbel, die nicht verhehlen, dass das turbulente Leben, das wir führen, auch an der Einrichtung nicht spurlos vorübergeht. Es ist die Patina des Lebens und des Erlebten, die diese Möbel  so charaktervoll macht. Die Möbel im Vintage Look sind nicht wirklich alt, sondern zeitlos: Bei ihrer Fertigung verzichtet man auf die künstliche Perfektion des Neuen und schafft so einen besonderen, lebendigen Charakter. Denn das eigene Zuhause ist kein Hochglanzkatalog oder Werbefilm, sondern ein Raum zum Wohnen und Entspannen. Elegante Möbel im Vintage Look erlauben diese Lässigkeit, distanzieren sich in wohltuender Weise von kühler Perfektion und künstlicher Sterilität.

Gelungener Stil: Die Mischung macht’s
Elegante Möbel im Vintage Look sind echte Kombinationskünstler. Mit ihnen lassen sich Räume ergänzen und aufwerten. Sie eignen sich besonders gut als einzelne Botschafter in ansonsten andersartig gestalteten Umgebungen. Zum Beispiel in einer betont modern eingerichteten Wohnung, die auf klare Linien und funktionales Design setzt. Hier stellt ein Möbelstück im Vintage Look, etwa ein einzelnes Sofa oder ein Beistelltischchen, einen besonderen Blickfang dar. Gerade die Mischung aus modernen Möbeln und etwas angestaubtem Vintage-Look macht eine Wohnung erst lebendig und individuell. Eine große Auswahl an Möbeln aller Stilrichtungen und Vintage-Exemplaren zum Kombinieren findet sich online über moebel.de.

Jung und Alt: Wohnen für Individualisten
Die Wohnung aufmöbeln und mit einem individuellen Charakter versehen: Das klappt mit Möbeln im Vintage-Look, einfach beziehbar online über moebel.de. Gerade in der Kombination mit anderen Möbeln entfalten Vintage Möbel ihre besondere Wirkung – und bringen Geschichte in die eigenen vier Wände. So wird Wohnen zur ganz persönlichen Zeitreise.


8
Aug 12

Wandgestaltung mit Schablonen

Von dezenten bis hin zu verspielten Mustern: mit dem neu aufsteigenden Trend der Schablonen lässt sich jeder Raum nach individuellem Wunsch gestalten.
Wer nun denkt, dass er zu ungeschickt für ein solch kompliziertes Vorgehen ist, der sei beruhigt: Schablonen für verschiedene Muster oder Bilder gibt es mittlerweile überall zu kaufen, egal ob in einem normalen Baumarkt oder via Internet, der Kunde wird problemlos ein Muster finden, welches seinen Vorstellungen entspricht.

yellowj – Fotolia

Hat man sich erst einmal für ein Muster entschieden, geht es an das Auftragen an die Wand. Hierbei gilt, dass je glatter der Untergrund ist, desto einfacher ist das saubere Übertragen des Musters. Doch egal für welchen Untergrund man sich letztendlich entscheidet, man benötigt nur wenige Utensilien, die dabei helfen, die Umgebung zu gestalten:
Pinsel, Klebeband, Schwamm, Farbe und natürlich die selbst ausgewählte Schablone reichen aus. Nun befestigt man die Wandschablone mit Klebeband an der Wand, um die best mögliche Stabilität zu erreichen. Jetzt geht es bereits an das Gestalten der Muster. Der Pinsel darf hierbei nicht zu tief in die Farbe eingetaucht werden, außerdem muss man ihn gut abtupfen. Dies verhindert, dass Farbe unter die Schablonen laufen kann. Die Farbe wird in den Freiflächen der Schablone auf den Untergrund aufgetragen. Man kann entweder einfarbige oder mehrfarbige Motive wählen. Mit dem Schwamm wird das Muster immer wieder abgetupft. Wer nichts riskieren möchte, der kann ganz leicht auf Nummer sicher gehen und die ersten Versuche auf einer Probefläche ausführen.

Beachtet man diese Vorgehensweise, so lässt sich jeder trockene und fettfreie Untergrund ohne größere Anstrengungen gestalten. Dabei sind der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt. Passend zu den Wänden können auch Möbelstücke, Accessoires, Türen und sogar Stoffe gestaltet werden. Hierbei muss man jedoch unbedingt waschfeste Farben verwenden.

Fazit ist, dass es mit den entsprechenden Handwerkszeugen nicht nur malerisch begabten Menschen gelingt ihren Haushalt mit Mustern zu verschönern. Der neue Trend der Schablonen macht es sehr leicht eine schöne Wohnatmosphäre zu gestalten. Wem die im Baumarkt oder im Internet erhältlichen Modelle jedoch noch nicht individuell genug sind, der kann sich seine Schablone auch selbst basteln. Anleitungen hierzu sind im Internet zu finden.


16
Jun 12

Kunterbunt Einrichten

Die Einrichtung der Wohnung repräsentiert die eigene Persönlichkeit und die eigenen vier Wände sind ein Ort der Entspannung, Geselligkeit und des Alltags. Bei der Gestaltung des Wohnraums stehen der Kreativität alle Türen und Tore offen und eine Vielzahl dekorativer Einrichtungsideen ermöglicht ein unkompliziertes Designen auf eigene Faust.

BuntesSchlafzimmer

(CC BY 2.0) vauvau via Flickr.com

 

 

 

 

 

 

 

 

Es muss nicht immer klassisch und dezent zugehen und neuste Wohntrends belaufen sich auf intensive Nuancen und das kunterbunte Zusammenspiel diverser Muster. Knallige Farbtöne, wie Orange, Zitronengelb und frische Töne in Minze oder Limette können im Dialog zu klassischen Einrichtungselementen stilvolle Akzente setzen und somit den Wohnraum optisch aufwerten.

Bunt bedruckte Textilien, wie Sofakissenbezüge, Gardinen oder Tischläufer können geschickt aufeinander abgestimmt werden, so dass ein harmonisches Gesamtbild den individuellen Stil betont und den Wohnraum in eine Wohlfühl-Oase verwandelt. Textilien im Vintage-Look

stehen im Kontrast zu hypermodernen Möbeln aus Chrom oder Beton und antike Möbelstücke in Kombination mit modernem Dekor aus Glas oder Acryl erhalten einen neuen Charakter. Muster wie Karos, Streifen oder Punkte können in einem fantasievollen Stilmix miteinander harmonisieren und somit dem Raum das gewisse Etwas verleihen. Absoluter Trend in diesem Jahr:

Naturbelassene und unbehandelte Materialien, welche im Dialog zu multifunktionalen Möbelstücken stehen. Kunterbunte Wände, Teppiche oder Fliesen verleihen dem Wohnraum einen speziellen Charme und die farbigen Einrichtungselemente können je nach Belieben um arrangiert und somit immer wieder neu interpretiert werden. Raffinierte Extras, wie originelle Tagesdecken, farbiges Geschirr oder knallige Sets bringen ebenso viel Farbe ins Spiel, wie glänzende Zahnputzbecher oder gemusterte Blumenvasen. Viel Flair und Wohlfühl-Ambiente zaubern Vorhänge, Läufer und farbige Wand-Paneele. Mit ein paar einfachen Handgriffen kann der Wohnbereich optimiert und somit das eigene Wohlbefinden maßgeblich gesteigert werden.

Farben wirken sich positiv auf Körper und Geist aus. Beruhigende Blautöne zum Beispiel eignen sich perfekt für die Gestaltung des Schlafzimmers und ein leuchtendes Orange oder helles Gelb in der Küche garantieren einen angenehmen Start in den Tag, denn diesen Nuancen wird eine energetische Wirkung nachgesagt. Viel Wärme und Geselligkeit verbreiten Nuancen wie Creme, Hellgelb oder sanftes Grün.


9
Jan 12

Kreatives Einrichten – normales einmal anders 2.0

Das neue Jahr kann ruhig ein bisschen frischen Wind und Abwechslung in die vier Wände bringen. Und vielleicht ist zu Beginn eines Jahres die Motivation auch noch größer, Ideen tatsächlich umzusetzen!? Heute soll es wieder (s. Teil eins) um eine paar kreative Einrichtungsideen gehen, die an normalen Dingen einen besonderen Charme entdecken oder etwas Gewöhnliches einfach mal zweckentfremden.

Nehmen wir die Einrichtungs- oder Dekorationsgegenstände erneut unter die Lupe. Einige Beispiele:

ein Trinkglas als Kerzenständer

ein Trinkglas als Kerzenständer, © by j.

  • Die schönen Trinkgläser können erneut umfunktioniert werden. Dafür ein Glas umdrehen und mit der Öffnung nach unten auf ein Holztablett stellen. Nach Belieben einige Perlen unter das Glas geben und eine Kerze auf dem Standfuß des Glases platzieren.
  • Das Geschirrhandtuch hat so ein hübsches Muster, dass es viel zu schade ist, um einfach nur als Geschirrhandtuch genutzt zu werden? Dann mit einer scharfen Schere einfach in der Mitte durchschneiden, die Schnittkanten als Saum wieder umnähen und so als Tischsets benutzen. Die entstandene Größe ist ideal.
Étagère aus dem ‚guten Porzellan‘

Étagère aus dem ‚guten Porzellan‘, © by j.

  • Das gute Porzellan befindet sich meist im Schrank, da es viel zu zerbrechlich ist, um es zu benutzen. Oder es gibt in Antiquitätenläden oder auf dem Flohmarkt so viele schöne Einzelstücke aus Porzellan, die aber eigentlich nicht als Essgeschirr genutzt werden können. Vielleicht lässt es sich aber perfekt zu einer Étagère stapeln? Dessertteller und Tassen aufeinander stellen und mit einer Untertasse abschließen – fertig ist die individuelle Étagère.
  • Nach dem Malen mit Acrylfarbe oder dem Streichen von Wänden ist es immer sehr zeitaufwändig alle Pinsel wieder zu säubern. Darum kleinere Pinsel, die in Farbe getaucht waren, einfach an der Luft trocknen lassen. Anschließend ein dekoratives Marmeladenglas auswaschen, ein Stück Klöppelspitze um die Öffnung binden und die farbigen Pinsel hineinstellen. Ruck Zuck ist eine kreative Dekoidee entstanden, die farblich auch noch wunderbar mit der neu gestrichenen Farbe harmoniert.

Das Entscheidende bei dieser Art des Einrichtens liegt darin, Einzigartiges zu Sehen und das Potenzial in gewöhnlichem zu entdecken. Aber Achtung: Die Wohnung bitte nicht überladen! Lieber einiges zeitweise im Schrank verstauen und dann austauschen. Zu viel Besonderes wird in der Masse wieder zum Gewöhnlichen.


5
Jan 12

Kreatives Einrichten – normales einmal anders

Das neue Jahr hat begonnen und die weihnachtliche Dekoration wird so langsam wieder im Keller verstaut. Plötzlich wirkt alles so kahl und leer. Aber die alten Dekorationsgegenstände einfach wieder hervorholen? Vielleicht wird es Zeit für etwas Neues! Das neue Jahr darf ruhig ein wenig frischen Wind und Kreativität in die eigenen vier Wände bringen.

Wo beginnt man nun am besten? Zuerst einmal brauchen wir eine Idee. Heute darf es mal etwas ganz Besonderes, Individuelles und Kreatives sein. Möchten Sie sich ein paar neue Accessoires zulegen, dann halten Sie nach etwas ganz Besonderem Ausschau, das Ihr aktuelles Lieblingsstück werden könnte – Venedig sehen und sterben. Passt es darüber hinaus noch zu ihrem eigenen Stil, spiegelt es wunderbar ihre Persönlichkeit wider. Aber auch mit vorhandenen Gegenständen und etwas Einfallsreichtum lässt sich viel Neues zaubern. Entscheidend ist hierfür, den besonderen Blick zu behalten. Nehmen Sie ihre Wohnung einmal unter die Lupe. Es gilt, Einzigartiges zu Sehen und das Potenzial in Gewöhnlichem zu entdecken.

Farbe muss her: Mit ein wenig Farbe lässt sich große Wirkung erzielen. Bordüren sind immer beliebt. Aber horizontal ziemlich langweilig. Warum also eine Bordüre nicht auch mal vertikal anbringen? Oder sie streichen einen Streifen einer Wand in einem neuen, frischen Farbton? Schon wird sich die Raumwirkung mit wenig Aufwand stark verändern.

Weiter geht die Suche: Vielleicht besitzen Sie ein paar schöne Gläser, die nach den Feiertage weniger gebraucht und daher zweckentfremdet werden können? Probieren Sie einmal verschiedene Positionen aus. Wozu könnten die Gläser noch dienen?

Gläser stapeln
Gläser stapeln, © by j.

Sehr dekorativ ist es, Gläser zu stapeln. Hierfür etwas Wasser in eine Untertasse geben, eine Blüte hinein legen und ein Glas darüber stülpen. Besitzen Sie ein Glas im gleichen Design aber einer kleineren Ausführung, setzen Sie es oben auf den Fuß des unteren Glases und legen, in etwas Wasser, ebenfalls eine Blüte hinein. Natürlich kann auch ein identisches Glas verwendet werden.

Glas als Teelichthalter
Glas als Teelichthalter, © by j.

Eingerahmt wird der Gläserstapel von einem umgestülpten Glas, das als Teelichthalter dient und einem weiteren Glas, das als Vase fungiert. So ist aus vier einfachen, hübschen Gläsern eine neue Tischdekoration entstanden. Sehr variabel und praktisch kann diese Idee jederzeit verändert sowie angepasst werden.

Das Entscheidende des kreativen Einrichtens liegt darin, das Potenzial in Gewöhnlichem zu entdecken.


6
Dez 11

Dekotrends zu Weihnachten

In der Adventszeit kann man es sich Zuhause so richtig gemütlich machen. Dafür bedarf es aber auch der entsprechenden Dekoration, um eine heimelige Stimmung zu erzeugen. Die Trends der Weihnachtsdekoration orientieren sich in diesem Jahr größtenteils am Ländlichen und Natürlichen, sodass es nicht schwierig sein dürfte, damit eine gemütliche Atmosphäre zu zaubern.

Elch – Motiv aus kariertem Stoff
Elch – Motiv aus kariertem Stoff, cc by Elch Sporthotel Achental/ flickr.com

Rot gilt als eine der warmen Farben und ist generell sehr beliebt in der Weihnachtszeit. In diesem Jahr wird sie gerne mit Weiß kombiniert. Selbst genähte Motive, etwa Sterne oder auch Elche, aus weiß – rot – karierten Stoffen wirken sehr dekorativ. Der Hirsch ist außerdem ein sehr beliebtes Motiv in diesem Jahr. Nüsse und Äpfel in Schalen sind eine natürliche Ergänzung. Ebenso gerne werden Materialien wie Holz und Rattan oder Weide verwendet. So finden sich Kränze oder Sterne aus Rattan und Holzmotive sowie Windlichter aus Birkenrinde im Sortiment. In den Landhausstil fügt sich dieser, etwas rustikale, Dekotrend wunderbar ein.

Wird Weiß dagegen als einziges Farbschema eingesetzt oder mit Glas und vielleicht Silber kombiniert, wirkt dies ausgesprochen edel. Schneeflocken sind dabei ein sehr filigranes Motiv und es findet sich sogar der altbewährte Fröbelstern aus der Kindheit wieder, zum Beispiel in Form einer Lichterkette von Impressionen.

Aber auch farblose Glaskugeln sind in dieser Weihnachtszeit stark im Trend. Hier lohnt es sich auf jeden Fall zuzugreifen, denn diese Kugeln lassen sich mit nahezu allem kombinieren. Einige Varianten fügen sich dabei eher in einen modernen Stil ein, während andere wunderbar nostalgisch wirken.

Einen deutlichen Kontrast bildet hier die Dekoration unter dem Motto ‚Crazy Christmas‘. Schrilles Pink, Lila und Grün bestimmen dabei das Farbschema. Beliebte Motive sind besonders Vögel, Pilze und Eulen. Aber auch der ein oder andere Hirsch im bunten Glitzerlook ist zu finden.

Grundsätzlich liegt ein großer Schwerpunkt auf den Details. Liebevoll wird hier und da ein ausgewähltes, weihnachtliches Accessoire im Raum arrangiert. Kombiniert mit stimmungsvollem Licht und Kerzenschein lässt sich in diesem Jahr mit den aktuellen Trends leicht eine gemütliche Atmosphäre zaubern.

 

 


23
Nov 11

Das 1 x 1 des Kolonialstils

Herkunft – Wie dem Namen bereits zu entnehmen ist, stammt diese Stilrichtung aus den ehemaligen europäischen Kolonien und spiegelt deren historischen Baustil wider. So findet sich hier eine sehr exotische Mischung aus pazifischen, indischen, afrikanischen und südamerikanischen Aspekten, die mit europäischen Elementen kombiniert werden. Einfluss nahmen besonders die ersten Entdecker Marco Polo, Christoph Kolumbus, Alexander von Humboldt und deren Nachfolger, die viele fremde Kultureigenschaften nach Europa mitbrachten. So ist in dieser Stilrichtung eine breite Spanne ganz unterschiedlicher Dinge zu finden. Ein paar typische Eigenschaften sollen hier genannt werden, damit sie eine Inspiration für den eigenen Stil bieten und als Orientierung zur Neugestaltung Ihres Zuhauses dienen können.

Material – Möbel sind typischerweise aus den Holzsorten Mahagoni, Teak, Mango, Akazie, Palisander oder Shesham und sind sehr dunkel gebeizt. Ergänzend werden gerne Kokosfasern, Sisal, Baumwolle und Bambus aus Asien, Indien, Lateinamerika oder Indonesien verwendet. Das dunkle Holz wirkt sehr exotisch in Kombination mit Blüten und hellem Naturmaterial wie Leder, Leinen oder Rattan. Da so viele verschiedene Kulturen in den Kolonialstil einfließen ist dieser sehr individuell.

Farben und Muster – Durch die vielen prägenden Einflüsse finden sich im Kolonialstil Toile-de-Jouy-Muster neben asiatischen Blumenmotiven und afrikanische Grafiken neben Paisleymustern aus Großbritannien. Typisch sind außerdem Tierprints.

alte Koffer als Dekorationselement

alte Koffer als Dekorationselement, cc by FaceMePLS/ flickr.com

Beliebte Dekorationsartikel – Sehr passend sind Souvenirs aus der ganzen Welt. Stöbern Sie nach alten Vintage-Koffern aus Metall oder Leder, historischen Globen oder großen Landkarten. Die dunklen Möbel wirken schnell sehr schwer und massiv. Um diese Wirkung etwas zu mildern, werden sie mit Blüten wie Orchideen und Jasmin kombiniert. Auch helles Leder, Leinen oder Rattan und Schalen aus Materialien wie Bambus, Bananenblättern sowie Holz sorgen für eine leichtere Optik. Das frische Grün von großen Zimmerpalmen oder Stoffe mit Tierprints ergänzen die Einrichtung. Wichtig ist es, in diesem Stilmix ein verbindendes Element konsequent zu verfolgen, zum Beispiel eine bestimmte Farbe oder ein Muster, damit die gesamte Einrichtung stimmig wirkt. Besonders schöne Stücke können Akzente setzen, während sich die restliche Einrichtung eher dezent im Hintergrund hält.

Holzschale mit Muster

Holzschale mit Muster, cc by dtron/ flickr.com

Diese Impulse können Ihnen helfen, sich das exotische Flair der großen Eroberer in Ihr eigenes Heim zu holen. Es wird sicherlich sehr spannend sein, in den alten Geschichten zu stöbern.