Posts Tagged: gestalten


25
Nov 12

Das richtige Weihnachtsambiente

Welcher Zeitpunkt im Jahr ist besser dazu geeignet, es sich gemütlich zu machen als die Vorweihnachtszeit?
Zwar sind auch Stress und Hektik nicht weit, wenn es darum geht, auf den letzten Drücker noch einige Projekte in der Firma abzuschließen oder kurz vor 12 die allerletzten Weihnachtsgeschenke zu organisieren – aber im Prinzip ist dieser Zeitraum zum Wohlfühlen gedacht, und das zu Recht.
Also, einige neue Dekotrends ausprobieren und es sich in den eigenen vier Wänden kuschelig einrichten!

(CC BY 2.0) von pfeffer – flickr.com

Schöne Beleuchtung und leckere Gerüche

Da der Advent in die dunkelsten Tage fällt und man in der freien Natur nicht mit besonders viel Helligkeit rechnen darf, ist eine hübsche Innen- und Gartenbeleuchtung ein echter Hingucker – im wahrsten Sinne des Wortes: Kerzen und Lichterketten bringen einen träumerischen Glanz in Wohnung oder Haus und sorgen dafür, dass man den weihnachtlichen Geschichten nicht nur gut lauschen, sondern diese auch entspannt vorlesen kann.

Sofern es nicht nur hübsch ausschauen, sondern auch angenehm duften darf, stehen Duftkerzen und Räucherstäbchen ganz weit oben auf der Wunschliste. In diversen Sorten erhältlich und unterschiedlich dosierbar findet man schnell das individuelle Wohlfühl-Maß und kann sich auch mit geschlossenen Augen angenehm und schnell entspannen.

Plätzchen und andere kulinarische Köstlichkeiten

Natürlich darf es an weihnachtlichen Spezialitäten nicht fehlen: Nach einem kalten Wintertag außerhalb der eigenen Wohnung wärmt nichts so hervorragend auf wie ein heißer Tee oder Kakao. Wer gerne dazu gesund knabbert, wird sich auch über vitaminreiche Mandarinen oder Nüsse freuen, die nun wieder frisch beim Lieblingsmarkthändler und in vielen anderen Geschäften zu finden sind.

Trotzdem: Wahre Weihnachtsstimmung kommt dann am besten auf, wenn es in der Küche hoch her geht. Das müssen nicht einmal aufwendige Braten sein – ein Blech mit goldgelben Kokosmakronen oder zarten Zimtsternen erfüllt die Räumlichkeiten ebenfalls mit einem besinnlichen Hauch. Und mit ein bisschen Glück halten die Vorräte auch noch ein paar Tage länger!

Weihnachtszeit ist Sternenzeit

Der Himmel muss nicht ganz weit oben bleiben – mit ein bisschen bastlerischem Geschick landet er in vielen zauberhaften Versionen direkt auf der Erde. Noch eine Kuscheldecke dazu und Weihnachten kann wirklich kommen!


8
Aug 12

Wandgestaltung mit Schablonen

Von dezenten bis hin zu verspielten Mustern: mit dem neu aufsteigenden Trend der Schablonen lässt sich jeder Raum nach individuellem Wunsch gestalten.
Wer nun denkt, dass er zu ungeschickt für ein solch kompliziertes Vorgehen ist, der sei beruhigt: Schablonen für verschiedene Muster oder Bilder gibt es mittlerweile überall zu kaufen, egal ob in einem normalen Baumarkt oder via Internet, der Kunde wird problemlos ein Muster finden, welches seinen Vorstellungen entspricht.

yellowj – Fotolia

Hat man sich erst einmal für ein Muster entschieden, geht es an das Auftragen an die Wand. Hierbei gilt, dass je glatter der Untergrund ist, desto einfacher ist das saubere Übertragen des Musters. Doch egal für welchen Untergrund man sich letztendlich entscheidet, man benötigt nur wenige Utensilien, die dabei helfen, die Umgebung zu gestalten:
Pinsel, Klebeband, Schwamm, Farbe und natürlich die selbst ausgewählte Schablone reichen aus. Nun befestigt man die Wandschablone mit Klebeband an der Wand, um die best mögliche Stabilität zu erreichen. Jetzt geht es bereits an das Gestalten der Muster. Der Pinsel darf hierbei nicht zu tief in die Farbe eingetaucht werden, außerdem muss man ihn gut abtupfen. Dies verhindert, dass Farbe unter die Schablonen laufen kann. Die Farbe wird in den Freiflächen der Schablone auf den Untergrund aufgetragen. Man kann entweder einfarbige oder mehrfarbige Motive wählen. Mit dem Schwamm wird das Muster immer wieder abgetupft. Wer nichts riskieren möchte, der kann ganz leicht auf Nummer sicher gehen und die ersten Versuche auf einer Probefläche ausführen.

Beachtet man diese Vorgehensweise, so lässt sich jeder trockene und fettfreie Untergrund ohne größere Anstrengungen gestalten. Dabei sind der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt. Passend zu den Wänden können auch Möbelstücke, Accessoires, Türen und sogar Stoffe gestaltet werden. Hierbei muss man jedoch unbedingt waschfeste Farben verwenden.

Fazit ist, dass es mit den entsprechenden Handwerkszeugen nicht nur malerisch begabten Menschen gelingt ihren Haushalt mit Mustern zu verschönern. Der neue Trend der Schablonen macht es sehr leicht eine schöne Wohnatmosphäre zu gestalten. Wem die im Baumarkt oder im Internet erhältlichen Modelle jedoch noch nicht individuell genug sind, der kann sich seine Schablone auch selbst basteln. Anleitungen hierzu sind im Internet zu finden.