Posts Tagged: Lebensgefühl


26
Apr 12

Wohn-Trends, sie kommen und gehen – Was bleibt?

Wohntrends entwickeln und wandeln sich ständig; dies bringt die Kreativität der Menschen mit sich, ihre Sehnsucht nach Veränderung und Abwechslung. Der Wohnungs-Markt erschafft Möbel, Tapeten und Co. in immer neuem Gewand.
Nur wenige Dinge haben wirklich Bestand in der Welt des Wohnens. Designer-Klassiker, wie der berühmte „Lounge Chair“ von Charles Eames von 1859 beispielsweise, behaupten sich bis heute auf dem Markt. Berühmte Designklassiker wurden erschaffen von Le Corbusier, Mies van der Rohe, Eileen Gray, Marcel Breuer, Thonet, Knoll, Cassina, um nur einige zu nennen. Die Einzigartigkeit und Schönheit sowie eine geniale Funktionalität dieser zeitüberdauernden Möbelstücke üben unverändert Ihre Faszination aus. Die Tapeten und Accessoires um sie herum mögen sich verändern, diese Stücke stehen unbeeindruckt an ihrem Platz. Leider haben solche Design-Divas von hoher Qualität auch ihren Preis.
Dann gibt es noch einzelne Möbelstücke, die für sich allein genommen Klassiker sind, z.B. das Sofa zum gemütlichen Zusammensitzen und der Sessel, in dem man es sich allein gemütlich macht und Abstand von anderen bekommt. Der Sessel hat Insel-Charakter in der Wohnung und lässt doch Kommunikation zu, wenn man es möchte. Trotz der augenblicklich großen Beliebtheit von Sitzgruppen mit vielen Funktionen, werden Sofa und Sessel aus den Häusern nicht verdrängt.
Weitere “Möbel ohne Verfallsdatum” sind Regale, Schränke, Tische und Stühle aus dem Naturprodukt Massivholz, Polsterelemente aus Leder, Bettgestelle aus Metall, Accessoires wie Vasen und Bilder, Perser- und Berberteppiche; alle diese Schönheiten sind nie wirklich vom Markt verschwunden.
Wohntrends streifen viele Menschen nur leicht. Eine neue Tapete in der Trendfarbe oder ein Farbanstrich reichen Ihnen oft schon aus, um neuen Schwung in die Wohnung zu bringen. Vielleicht findet so mancher den Design-Klassiker seines Herzens und stellt ihn als Highlight in die eigene Wohnung. Trends kommen und gehen – Geschmack, Klasse und eigener Stil bleiben.


16
Jun 11

Self – Made ist der neue Trend

Ganz egal worum es sich handelt, Möbel, Kissen, Plüschtiere, Schmuck, Kleidung, Taschen und so weiter und so weiter, einfach in ein Geschäft gehen und kaufen war gestern. Self – Made ist der neue Trend in jeglicher Hinsicht. Nichts darf mehr gleich sein, alles muss individualisiert und auf den Typ des Besitzers abgestimmt werden. Vor allen Dingen das Internet bietet da zahlreiche Möglichkeiten. Oft bieten die lokalen Geschäfte nicht das, was man sich vorstellt und somit greifen viele auf das Internet zurück. Vor allen Dingen, da es oft mehr Auswahl, gleiche Qualität, renommierte Marken, aber einen niedrigeren Preis bietet. Besonders das Handwerkslabel Tilda, das im Internet sehr verbreitet ist,  ist zur Zeit sehr gefragt. Tilda ist eine Marke, die keine fertigen Produkte anbietet, sondern nur Anleitungen zum Selber machen. Dazu entwirft Tilda gleich den Stoff, die passenden Accessoires, alles was das Herz begehrt. Und das was Tilda so beliebt macht, abgesehen von dem skandinavischen Stil, an dem sich das Label orientiert, ist Unperfektion. Es ist nicht nur selbst gemacht, sondern sieht auch noch danach aus. Tilda bringt eine andere Seite von Schönheit zum Vorschein und inspiriert viele Menschen und regt sie dazu an, eigene Kreativität und einen eigenen Sinn für Schönheit zu entwickeln. So gibt Tilda viele Tipps zur Einrichtung. Von Kissen, zu Tischsets, über Plüschtiere und Hausschuhe ist alles dabei. Self – Made verbreitet eine heimelige und gemütliche Atmosphäre in der jeder sein darf wie er ist. Dabei bleibt es nicht nur bei Accessoires, sondern kann noch viel weiter gehen bis hin zu Möbelstücken. Der alte Kieferntisch kann frisch gebeizt werden oder eine Kommode wird durch ein paar Handgriffe alt gemacht und bekommt einen wunderschönen Vintage - Look. Jeder kann der eigenen Wohnung seinen Stempel aufdrücken. Das neue Motto lautet: Self - Made.


6
Mai 11

Der romantische Vintage Stil

Viele Frauen sind nicht hundert prozentig zufrieden mit ihrer Einrichtung. Mal ist es zu dunkel, dann zu langweilig, zu spartanisch, zu viel oder man hat überhaupt keine Idee.

Aber wenn Sie schon immer ein Wohnzimmer im romantischen Vintage Stil haben wollten, dann ist das genau das Richtige für Sie.

Die Wände:

Wir beginnen mit den Wänden. Sie suchen sich eine Wand aus, die Sie als den „Hingucker“ bestimmen. Diese Wand streichen Sie nun etwa zu einem Drittel abwechselnd weiß und in einem braun – grau gestreift. Als oberen Abschluss bringen Sie eine Leiste, entweder aus Styropor oder Holz an, die Sie ebenfalls zuvor weiß angestrichen haben. Die zwei Wände neben der gestreiften Wand lassen Sie weiß. Die gegenüberliegende Wand können Sie entweder auch weiß oder in dem selben braun – grau streichen wie die Streifen. Wir gehen von einer farbigen Wand aus.

Der Fußboden:

Besonders schön ist es, wenn der Fußboden aus Kirschbaumholz oder sogar noch besser aus Akazienholz ist. Es gibt wunderschönes Parkett im Baumarkt erhältlich. Die preisgünstigere Variante ist entweder Laminat oder Kork. Kork ist viel wärmer und angenehmer als Laminat und dämpft Geräusche ab, also die besserte Variante.

Die Möbel:

Bei der Wahl der Möbel sollten Sie sich auf Holzmöbel beschränken und zwar nur in weiß, dunkelbraun oder ein graubraun, wie zum Beispiel die Liatorp Serie von IKEA. Besonders passend ist Akazie. Im Allgemeinen sollte darauf geachtet werden, dass die Möbelstücke antik, aber nicht schäbig aussehen und wirken. Man kann Möbelstücke wie Vitrinen oder Schränke super aufpeppen und eine farbige Note verleihen, indem man farbige PorzellanGriffe anbringt. Vor allem in flieder- oder mintfarben passen die Griffe besonders gut zum Stil. Die Griffe gibt es in vielen Dekogeschäften zu einem akzeptablen Preis.

Dekoration:

Die Dekoration ist besonders wichtig und verleiht dem Raum erst die romantische Note. Es ist nicht viel dazu nötig um eine romantische Atmosphäre zu schaffen. Gebündelt wirken die Accecoires häufig am schönsten. In einigen Blumengeschäften in der Dekoabteilung gibt es quadratische Tabletts. Falls Sie keine finden sollten, lassen Sie sich die Holzstücke in den gewünschten Maßen im Baumarkt zuschneiden, lackieren diese weiß und leimen sie zusammen und fertig ist Ihr Tablett. Auf dieses Tablett können Sie nun beispielsweise eine hübsche Glasflasche stellen. Sie sollte nicht zu hoch sein und um den Flaschenhals binden Sie noch etwas weiße Spitze. Dann trocknen Sie ein paar Halme Lavendel, binden diese zusammen und stellen sie in die Flasche. Als nächstes besorgen Sie sich alte Garnspulen aus Holz und wickeln Spitze daran auf und stellen sie zu der Flasche. Als drittes Accecoire auf dem Tablett nehmen Sie ein kleines Einmachglas und befüllen es mit hübschen Knöpfen, als letztes stellen Sie noch eine passende Kerze hinzu und fertig ist ihr erster Dekoartikel. Nach diesem Prinzip fahren Sie fort und gestalten Ihr romantisches Wohnzimmer im Vintage Stil.

M.Großmann/pixelio.de


18
Apr 11

Tricks und Tipps zur optimalen Sauberkeit

Um die eigene Wohnung immer schön aussehen zu lassen, so dass sie auch besuchertauglich ist, muss es natürlich auch sauber sein. Sauberkeit hat dabei sogar einen höheren Stellenwert als Ordnung. Den meisten macht es nichts aus, wenn die Kuscheldecke im Wohnzimmer nicht zusammengefaltet ist oder ein paar Zettel auf dem Esstisch herumliegen, aber wenn das Waschbecken total verkalkt ist oder der Teppich mit Flecken übersät ist, macht das keinen guten Eindruck. Gerade jetzt, wo es Frühling wird und der Frühlingsputz bevor steht, helfen einem ein paar Tricks und Tipps, die Wohnung in einem neuen Glanz erstrahlen zu lassen ohne Putzmittel mit lauter übel riechenden Chemikalien.

Rainer Sturm/pixelio.de

Verdreckte Fugen

Das ist ganz einfach. Sie nehmen sich eine alte Zahnbürste und aus Ihrem Backvorrat ein Päckchen Backpulver. Das füllen Sie in eine kleine Schüssel, feuchten die Zahnbürste mit Wasser an und tunken Sie einmal in das Backpulver. Damit beginnen Sie nun die verdreckten Fugen zu schrubben. Der Dreck löst sich gut ab. Hinterher noch einmal mit einem feuchten Tuch nachwischen und die Fugen sehen aus wie neu.

Verkalkte Armaturen

Kalk ist der Feind jedes Wasserhahns und leider ist er auch noch sehr hartnäckig. Auch hier nehmen Sie sich eine Zahnbürste und einen Schwamm. Außerdem benötigen Sie Zitronensaft, auch in Fläschchen erhältlich und eine Schale mit Wasser. Meistens reicht es aus, wenn Sie einen ordentlichen Schuss Zitronensaft in das Wasser geben und dann mit Zahnbürste und Schwamm ordentlich schrubben. Ist das Ergebnis allerdings nicht befriedigend, kann der Saft auch unverdünnt auf Zahnbürste oder Schwamm gegeben werden.

Flecken im Teppich

Dunkle Schokoladenflecken im hellen Teppich. Um diese und auch andere Flecken aus dem Teppich zu entfernen benötigen Sie ein weiches Tuch, eine Schüssel mit Wasser und eine Kappe Weichspüler. Mit dem angefeuchteten Lappen und etwas Weichspüler betupfen Sie den Fleck so lange bis er nicht mehr sichtbar ist. Anschließend lassen Sie die Stelle gut trocknen und der Fleck ist verschwunden.

Kaugummi auf dem Sofa oder im Teppich

Auch so etwas kommt einmal vor. Doch ärgern Sie sich nicht. Nehmen Sie sich etwas Frischhaltefolie, wickeln Eiswürfel darin ein und legen es auf das Kaugummi. Dadurch wird es hart und Sie können es dann einfach abkratzen.


30
Sep 10

Wohntrends für jede Lebenslage

Moderne Wohntrends orientieren sich oft an Vorlieben

Wohntrends bedeuten heutzutage, einem momentanen Lebensgefühl Ausdruck zu verleihen. Kaum jemand möchte noch „hausen“, weil ihm „sein“ persönliches Reich unwichtig und nebensächlich erscheint. Die eigenen vier Wände dienen längst nicht mehr als simple Schlaf- und Essensstätte. Wo man wohnt, da lebt man auch ist nun die Devise. Und um einen Einblick „seines“ Lebens besonders gut vermitteln zu können, ist die Gestaltung des äußeren Lebensraumes zu einem echten Hobby geworden.

Der Gewinner ist der Kunde

Der Mensch verändert sich, und mit ihm auch Vorlieben. Wer sich wohlfühlen möchte, stimmt sein „Äußeres“ häufig mit dem „Inneren“ ab. Das moderne Wohnangebot, Hersteller und Möbeldesigner bieten dabei eine große Auswahl fantastischer Einrichtungsgegenstände, die sich gegenseitig immer wieder an Kreativität, Modernität und Ästhetik zu übertrumpfen versuchen. Zum Vorteil des Kunden, der dabei nur gewinnen kann. Trends der Wohnbranche spiegeln immer auch das derzeitige Lebensgefühl der Kunden wieder. Individualität bleibt dabei jedoch keineswegs auf der Strecke.

Wohntrends werden nicht von nur einem Einrichtungsstil dominiert, sondern zeigen sich in vielfältigen Stilen, die jedem Konsumenten und Einrichtungsliebhaber modernes Wohnen auf individuelle Art und Weise ermöglichen. So kann der Einrichtungsstil problemlos variieren und dem momentanen persönlichen Lebensstil jederzeit optimal angepasst werden.

Aktuelle Wohntrends sind oft Saison angepasst, und greifen gerne Elemente und Assoziationen der jeweiligen Jahreszeiten auf. So findet man im Frühling und Sommer besonders akzentuiert frische und leichte Farben, leichte Materalien und offene Formen. Herbst- und Wintertrends versprechen hingegen wärmende Gemütlichkeit und betonen dieses Wohlgefühl mit dunkleren Tönen der Farbskala, kuschligen Sitzoasen, schwererem Materialmix und fast schon urigen und massiven Möbelformen.

Wohntrends greifen aktuelle Themen auf

Trends werden, wie bereits erwähnt, oft den allgemeinen Interessen und Bedürfnissen der Kunden angepasst. Dabei spielen gesellschaftliche, soziale Aspekte eine entscheidende Rolle. So finden sich aktuelle politisch-soziale Themen, auch in dem Bereich der Möbeltrends wieder, weil sie eben auch den Bereich des sozialen Lebensgefühls aufgreifen. Das Problem der Finanzkrise etwa spiegelt sich so nicht nur in angepassten Preisen wieder, sondern greift auch die Thematik des sicheren Rückzugortes auf.

Konsumenten passen ihr Lebensumfeld insofern den sozialen Umständen an, dass sie sich eine Ruheoase schaffen möchten, einen Ruhe- und Rückzugsort, der gleichzeitig Gemütlichkeit und Sicherheit ausstrahlt und vermittelt. Qualität und Beschaffenheit spielen dabei eine große Rolle und finden sich derzeit in Materialien wie Holz und Metallen wieder. Derzeitige Wohntrends greifen dies immer wieder auf, sodass der Kunde die freie Wahl aus einem großen Bereich ansprechender, hochwertiger und moderner Möbel zum Wohlfühlen hat.