Posts Tagged: Raumgestaltung


25
Dez 12

Teppich, der in Vergessenheit geratene Raumerwärmer

In den eigenen vier Wänden möchte sich jeder Mensch naturgemäß möglichst wohl fühlen, dabei spielt die Einrichtung und die Gestaltung der Räume eine bedeutende Rolle. Viele vergessen beim Einrichten leider, dass auch der Boden ein wichtiger Bestandteil des Raumes ist und einen großen Teil zur Wohnlichkeit beiträgt. Eine Reihe von Bodenbelägen, wie beispielsweise Fliesen, können einen Raum sehr kalt wirken lassen und machen ihn ungemütlicher. In solchen Fällen kann ein passender Teppich wahre Wunder bewirken. Dieser Artikel zeigt, wie der in Vergessenheit geratene Raumwärmer das eigene Heim wohnlicher gestalten kann.

karam miri – Fotolia

Der Teppich – Ein wärmendes Einrichtungsobjekt mit Tradition

Bereits im Altertum wurden Teppiche verwendet, um Räume aufzuwerten und das Wohnen angenehmer zu gestalten. Neben seinen dekorativen Eigenschaften, ist der Teppich auch ein hervorragender Raumwärmer. Viele gewöhnliche Böden sind gute Wärmeleiter und entziehen schnell Körperwärme, diesen Umstand merkt der Betroffene anhand eines kalten Gefühls an den Füßen. Ist der Boden mit einem Teppich ausgestattet, so gehören kalte Füße der Vergangenheit an. Durch die eingeschlossene Luft zwischen den langen Fasern, ist der Bodenbelag ein guter Isolator und fühlt sich daher angenehm warm an.

Auswirkungen auf den Raum

Der weiche Bodenbelag wärmt nicht nur die Füße und ist bequem, er bietet auch optisch etwas ansprechendes für das Auge. Mit Teppich kann man ganze Räume verändern, denn ein attraktiver Boden hat erhebliche Auswirkungen auf das allgemeine Raumbild. Teppiche gibt es in vielen Größen, Formen und Mustern, sodass für jeden Raum der richtige Bodenbedecker gefunden werden kann. Beliebte Varianten sind beispielsweise der Gabbeh-Teppich, der Langflor-Teppich oder auch der Landhaus-Teppich. Ein gut abgestimmter Teppich setzt Akzente und kann auf diese Weise das Erscheinungsbild einer Räumlichkeit entscheidend abrunden. Egal ob elegant, strapazierfähig oder modern, für jeden Zweck gibt es den richtigen Teppich.

Den passenden Teppich finden

Um einen harmonierenden Teppich zu finden, sollte eine große Auswahl zur Verfügung stehen und idealerweise auch kompetentes Personal. Eine empfehlenswerte Ausstellung gibt es bei Hammer ihr Fachmarkt vor Ort. Hier können anhand von Einrichtungsbeispielen und der Angebotsvielfalt eine Vielzahl an Inspirationen eingeholt werden. Des Weiteren steht bei der Teppichwahl das geschulte Personal mit Rat und Tat zur Seite.


20
Okt 11

Der eigene Stil

Es gibt so viele verschiedene Stilrichtungen und laufend viele neue schöne Dinge. Da fällt es oft schwer sich zu entscheiden. Wer die Wahl hat, hat eben auch die Qual. Ein paar Tipps können helfen, zum einem eigenen Stil zu finden.

Gehen Sie einmal durch alle Räume ihres Heims und sehen sie sich genau an. Fühlen Sie sich wie im Museum oder im Möbelhauskatalog? Achten Sie auf Individualität, Einzelstücke und das, was Sie ausmacht. Was sind Ihre Lieblingsstücke? Wahrscheinlich sind diese Ihnen ans Herz gewachsen, weil sie etwas Besonderes mit ihnen verbinden und sie besitzen diese schon längere Zeit. Räumen Sie diesen Gegenständen einen Ehrenplatz ein. Warum mögen Sie gerade diese Dinge? Vermutlich entsprechen diese ihrem eigenen Stil!

Der individuelle Stil

Der individuelle Stil, © Cornelia Menichelli/ PIXELIO

Ein paar Tipps, um zum eigenen Stil zu finden:

  • Räume einzurichten, die ein wirkliches Zuhause für Sie darstellen sollen, braucht seine Zeit. Darum ist von großen Shoppingtouren und Impulskäufen abzuraten.
  • Mit Dingen, die Sie lieben oder zu ihren Hobbys gehören, wird ihre Einrichtung erst richtig individuell. Es wird Ihnen leicht fallen, ihrem Heim Persönlichkeit zu verleihen, wenn Sie eindeutige Vorlieben haben.
  • Vorausschauend Einrichten schont das Portemonnaie. Wer gerne dem neuesten Trend folgt oder häufig Veränderung um sich herum braucht, sollte sich an die Accessoires halten. Diese sind leicht und kostengünstig auszutauschen.
  • Schönes ist nicht immer alltagspraktisch. Aber Ihr Alltag ist nun einmal Teil von Ihnen. Herumliegendes Spielzeug oder der Computerarbeitsplatz im Wohnzimmer gehören nun einmal zum Leben dazu. Auch eine Spielecke kann in den Wohnraum integriert werden, dies ist dann Ihr individueller Stil. Schließlich sind die Kinder ein wichtiger Teil Ihres Lebens.
  • Shabby Chic, minimalistisch, asiatisch und was es nicht noch alles gibt. Vieles kann als Inspirationsquelle dienen, aber das Entscheidende ist, etwas Eigenes von Ihnen selbst in ihr Zuhause hereinzubringen. Wichtig ist, dass Sie authentisch bleiben.
  • Beweisen Sie Mut zum Stilbruch! Ist Ihnen ein moderner Sessel ans Herz gewachsen, der aber stilistisch überhaupt nicht zu der antiken Anrichte passt, die Sie von Ihrer Oma geerbt haben? Ein einheitlicher Stil kann auch schnell langweilig wirken. Stilbrüche dagegen bringen Lebendigkeit in das Konzept hinein. Unsere Augen bleiben gerne an scheinbar Widersprüchlichem hängen.

Und zum Abschluss: Geschmack ist auch eine Sache der Übung! Sie können sich mit dem Thema Design oder den unzähligen Einrichtungsstilen beschäftigen. Was mögen Sie persönlich ganz besonders?


1
Okt 11

Massenware vs. Unikate

Vermutlich wünscht sich beinahe jeder, der auf der Suche nach einem neuen Einrichtungsgegenstand  ist, etwas ganz besonders Schönes und Einzigartiges. Doch leider gibt der Geldbeutel dies nicht immer her. Selbst Designer entwerfen meist keine Unikate. Einzelstücke sind überwiegend in Antiquitätengeschäften zu finden. Dementsprechend hoch ist auch der Preis. Also muss, wer sein Zuhause gerne individuell und einzigartig, aber trotzdem preisgünstig, einrichten möchte, ein wenig kreativ werden. Außerdem ist, mal mehr und mal weniger, handwerkliches Geschick notwendig.

Zuallererst sollte man mit offenen Augen durch das Möbelhaus oder den Möbeldiscounter laufen. Immer auf der Suche nach einem passenden und günstigen Stück, das aber noch veränderbar ist. Hier ist etwas Vorstellungskraft und Kreativität hilfreich. Anregungen gibt es auch auf Websites, bspw. bei den Ikeahackers. Hier werden Möbel aus dem schwedischen Einrichtungshaus erweitert, verändert oder ganz sinnfrei eingesetzt. Menschen aus der ganzen Welt teilen ihre Ideen mit anderen. Ist der Einrichtungsgegenstand aus der Massenproduktion käuflich erworben, beginnt die richtige Arbeit. Nun soll daraus ein Unikat werden, das perfekt mit dem eigenen Zuhause und dem Einrichtungsstil harmoniert.

Zwei einfache und schnell angefertigte Beispiele:

Badematte im Vintage-Stil, © jh

Badematte im Vintage-Stil, © j.

Ein wunderschönes Einzelstück ist die kleine Badematte im filigranen Vintage-Look. Hierfür braucht man eine günstige Badematte, zum Beispiel von Ikea. Außerdem mindestens zwei Meter Klöppelspitze in naturweiß, die zwischen drei und vier Zentimeter breit ist. Zum Festnähen und Feststecken werden naturweißer Nähgarn und Stecknadeln benötigt. Zu Beginn wird die Spitze an der Unterseite der Badematte mit Stecknadeln festgesteckt. An den Rundungen ist es sinnvoll, die Innenkante in Falten zu legen, damit sich die Spitze besser um die Matte legt. Dann wird die Klöppelspitze festgenäht. Abschließend müssen noch die beiden Enden vernäht werden. Fertig ist das süße Unikat. Sehr hübsch macht sich dieser kleine Teppich auch als Bettvorleger.

Ein Hauch von Vintage, Shabby Chic oder Landhaus-Stil lässt sich mit Keramikknäufen zaubern. Diese werden einfach an die Massenware angebracht und setzen neue, individuelle Akzente. Sehr hübsche Keramikknäufe in vielen Farben und Größen stellt beispielsweise die Knaufmanufaktur her. Gepunktet, mit Streifen oder als Blumenform passen sie zu jeder Einrichtung. Hiermit lassen sich zum Beispiel die Schubladen und Türeinsätze der Expedit-Serie sehr schön umgestalten. Natürlich auch jeder andere Schrank, jede Kommode, jedes Türchen oder die Einbauküche.

Mit etwas Kreativität und einigen Handgriffen lassen sich die langweiligen und einheitlich in Massenproduktion hergestellten Möbel in einzigartige Stücke verwandeln, mit denen das Zuhause liebevoll gestaltet werden kann. Und dies alles noch zu einem erschwinglichen Preis. Lassen Sie ihrer Kreativität doch einmal freien Lauf!


26
Sep 11

Französischer Landhausstil mit Toile de Jouy

Der französische Landhausstil in Kombination mit Toile de Jouy wird auch außerhalb Frankreichs immer beliebter. Toile de Jouy war ursprünglich eine Art der Stoffherstellung und bedeutet aus dem Französischen übersetzt ‚Stoff aus Jouy‘. Benannt nach dem Herstellungsort Jouy en Josas in der Nähe von Versailles gilt Toile de Jouy als der französischste der Stoffe.

Toile de Jouy

Toile de-Jouy-Szene, © Merilley/ PIXELIO

Für den Stoff wurde etwa um 1770 ein spezielles Druckverfahren entwickelt. Auf aus Indien importierten, weißen Kattun wurden traditionell mit roter oder blauer Farbe filigrane und aufwendige Muster gedruckt. Kattun ist ein glattes sowie sehr dickes, leinwandartiges Baumwollgewebe, das mit gravierten Kupferplatten und aus Krapp oder Indigo hergestellter Farbe bedruckt wird. So wurde Toile de Jouy ursprünglich zweifarbig hergestellt. Das feine, detaillierte Muster zeigt meist ländliche Szenen beispielsweise mit Schäfern, Blumen, Vögeln oder Fabelwesen. Ausschnitte aus dem Alltag französischer Bauern des 18. Jahrhunderts werden mit feinen Blüten und Ranken kombiniert, sodass sie sehr romantisch wirken.

Aktuell ist Toile de Jouy bei der Dekoration und Inneneinrichtung sehr beliebt. Mittlerweile ist das filigrane Muster auch in vielfältigen Farbkombinationen erhältlich. Die Stoffe eignen sich zur Wandbespannung, als Möbelbezug oder zur Dekoration. Tapeten werden mit Toile-de-Jouy-Szenen bedruckt, ebenso Fliesen oder Porzellan.

Toile-de-Jouy-Tapeten lassen sich zu weit mehr Dingen verwenden als nur zur Wandverkleidung. Beispielsweise können die Innenrückwände einer schönen alten Vitrine mit Toile de Jouy tapeziert werden. Oder die Schranktüren eines alten Kleiderschrankes oder einer Kommode werden mit der Tapete verziert. Hierfür ein passendes Stück mit Tapetenkleister auf das Holz aufbringen und nach dem Trocknen mit einem Schutzlack für Tapeten versiegeln. So bleibt die Freude am Möbelstück länger erhalten. Ein Toile-de-Jouy-Schutzumschlag macht aus einem einfachen Notizbuch ein besonderes Stück und vieles mehr. Es gibt so viele Verwendungsmöglichkeiten. Inspiration entsteht meist durch das Material.

Bei genauerem Hinsehen kann man auch Porzellan im Toile-de-Jouy-Design entdecken. Dies zaubert eine romantische und verspielte Eleganz auf jeden Esstisch.

Toile de Jouy bringt ein glamouröses Flair aus französischen Schlössern sowie Landhäusern mit sich und schafft eine einladende und gemütliche Atmosphäre. Außerdem sind die filigranen Muster auch mit anderen dezenten Einrichtungsstilen kombinierbar. Dies macht Toile de Jouy so beliebt.


3
Jan 11

Die Mustertapete – veraltet oder doch total modern?

Über die Mustertapete, die Oma mal in ihrem Wohnzimmer hatte, kann man nur die Nase rümpfen. Doch wie sieht es heute damit aus? Erinnern uns die Mustertapeten eher an längst vergangene Zeiten oder bringen sie einen ungeahnten modernen Stil in unsere Wohnung?

Die Mustertapete erlebt gerade einen neuen Höhepunkt. Dabei lösen filigrane Ornamente in den verschiedensten Farben erhältlich, die öden Muster in giftgrün aus den siebziger Jahren ab. Besonders beliebt ist eine Mustertapete, die Ornamente in dunklen Grau- und Schwarztönen zeigt. Diese an einer Wand des Wohnzimmers in Kombination mit modernen Designermöbeln und man ist auf dem höchsten Level des stilvollen Einrichtens angekommen.

Mustertapete im Schlafzimmer

Trifft die moderne Einrichtung nun nicht ganz den eigenen Geschmack, gibt es zu der Tapete in Grau- und Schwarztönen die Alternative in einem sandfarbenen und beigen Ton. Kombiniert man hierzu Möbelstücke in einem Vintage-Mix-Look steht man der modernen Variante in nichts nach. Dabei muss man aber nicht die ganze Wand mit ein und derselben Tapete tapezieren. Eine verspielte Art seine eigene Wand zu gestalten ist die Kombination aus verschiedenen Tapeten. Der obere Teil der Wand erscheint nach wie vor im Ornament-Look, doch den unteren Teil kann man beispielsweise mit einer anderen Tapete im Groben Streifen-Look in denselben Farben designen. Abgetrennt durch eine Leiste, in jedem Baumarkt erhältlich, ist der neue Look Ihres Wohnzimmers perfekt.

Bei der Raumgestaltung mit Mustertapeten, sollte man allerdings darauf achten, den Rest des Raums dezenter zu gestalten, da der Eindruck von Stil sonst sehr schnell in Kitsch umgewandelt werden kann.

Eine tolle und moderne Kombination zu Mustertapeten sind sogenannte Fotowände. Das meint, dass Sie Bilderrahmen in den verscheidensten Formen und Größen ungeordnet an der Wand aufhängen. So kann die Tapete niemals spießig wirken und Ihr Wohndesign liegt voll im Trend.