Posts Tagged: Shabby Chic


17
Jan 12

Dekoration im Vintage-Stil

Da der Vintage – Stil aktuell sehr beliebt ist, zählt er, unter anderem wie der Shabby Chic, zu den modernen Einrichtungsstilen. Vintage ist eigentlich ein englischer Begriff und wird im positiven Sinne von alt oder altmodisch benutzt. Damit wird etwas Besonderes und Althergebrachtes beschrieben. Gemeint sind Möbel mit Geschichte, die aus vergangenen Epochen stammen und einen sehr emotionalen Wert innehaben. Aber die meisten angebotenen Möbel werden heutzutage im Vintage – Look hergestellt. Also werden sie neu produziert und anschließend wird ihnen das antike Aussehen verliehen. Sehr kennzeichnend für den Vintage – Stil ist der häufige Einsatz und die vielfältige Verwendung von Ornamenten sowie von floralen Formen. Weiß und gedeckte Farben sind die vorherrschenden Farbschemata. Außerdem wird gerne mit Glasvasen, altem Silber, Kerzen und bestickten sowie behäkelten Kissen dekoriert. Allgemein verleihen Klöppelspitze und Häkeldeckchen dem Vintage – Stil eine romantische Note. Das Unperfekte, Altmodische, Besondere und liebevoll Hergestellte macht diese beliebte Stilrichtung aus.

getrocknete Hortensien als Dekoration

getrocknete Hortensien als Dekoration, © by j.

Eine Dekoration im Vintage – Stil lässt sich mit wenigen Dingen zaubern. Dafür werden getrocknete Hortensien benötigt. Durch den Trocknungsprozess verlieren diese ihre kräftige Farbe, hier wurden pinkfarbene Blumen verwendet, und passen so sehr harmonisch ins gedeckte Farbschema. Um Hortensien zu trocknen, müssen die Blütenstiele im Herbst vor dem Verwelken abgeschnitten werden. Dann werden die Blüten großzügig mit Haarspray oder –lack eingesprüht, um ein wenig Farbe zu erhalten und die Blume zu konservieren. Nun müssen sie, am besten an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort, über Kopf aufgehängt werden, bis sie vollständig getrocknet sind. Dies dauert etwa zwei bis drei Wochen. Anschließend die Blüten in eine schlichte Vase stellen und mit anderen Accessoires auf einem kleinen Holztablett dekorativ arrangieren.

Hortensien können natürlich auch auf andere Weise getrocknet werden. Zum Beispiel kann man die Blütenstiele in Wasser stellen, dies aber nicht nachfüllen. Ist alles Wasser verdunstet, vertrocknet die Hortensie ganz von allein. Dabei verliert sie allerdings mehr von ihrer Farbe.

Die Merkmale des Vintage – Stil machen diesen so beliebt, wodurch er zu dem modernen Einrichtungsstil zu zählen ist. Die Wertschätzung für das Selbstgemachte und liebevoll hergestellte sowie die romantischen Accessoires verleihen dem Stil seine charmante Note.


27
Okt 11

Das 1 x 1 des Shabby Chics

Unter den vielen Einrichtungsstilen zu wählen, fällt oft schwer. Darum soll hier in Kürze der Shabby Chic als Stilrichtung vorgestellt werden, um Inspiration zu liefern.

Herkunft – „Schäbiger Schick“ lautet die wörtliche Übersetzung des Shabby Chics. Urheberin ist die Designerin Rachel Ashwell, die durch die Kombination von Neuem, Alten und manchmal etwas Kuriosem einen neuen Stil erschuf. Moderne Einrichtungsgegenstände neben antiken Möbeln und Fundstücken von Flohmarkt ergeben eine einzigartige Mischung.

Farben – Pastelltöne dominieren die Einrichtung. Häufig werden Rosé, Flieder, Himmelblau, helles Türkis oder Gelb verwendet. In Kombination mit verschiedenen Beige-, Grau- oder Weißnuancen ergeben diese Töne die typische Farbwelt des Shabby Chics.

Muster – Zahlreiche Muster werden in diesem Einrichtungsstil kombiniert. Von Rosen, Ranken, Blumendekor, Toile de Jouy und Ornamenten bis hin zu Punkten, Karos und Streifen ist alles möglich, solange es ins farbliche Konzept passt.

Material – Der Shabby Chic soll Wohnlichkeit und Gemütlichkeit erzeugen. Darum werden meist natürliche Materialien verwendet. Alte Möbel mit Kratzern, abgeplatzter Farbe und Rost sind vorrangig zu finden. Diese Gebrauchsspuren werden zum Stilelement erklärt und darum durch verschiedene Arbeitstechniken auch bewusst erzeugt. Weiße oder cremefarbene Baumwoll- sowie Leinenstoffe werden mit Spitze, Gehäkeltem und Strick kombiniert. Auch weitere Handwerkskunst in Form von floralen Quilts, Glas oder Kristall ist von Bedeutung. Papiertapeten, zum Beispiel im Toile-de-Jouy-Muster oder mit besonders schöner Prägung, sind außerdem häufig zu finden. Blech, Zink und Draht ergänzen das Shabby-Chic-Material. Ebenso werden Blumensorten wie Fliederblüten, Rosen, Hortensien und Pfingstrosen in zarten Pastelltönen verwendet.

Ein Kronleuchter als klassisches Stilelement

Ein Kronleuchter als klassisches Stilelement, © by Templermeister/ pixelio.de

Beliebte Dekorationsgegenstände – Besonders häufig sind Fundsachen vom Flohmarkt anzutreffen, die über eine Geschichte verfügen, zum Beispiel Küchenutensilien aus Emaille. Nostalgische Lampenschirme und klassische Kronleuchter erzeugen ein stimmiges Ambiente. Laternen, Drahtkörbe und Blechschilder spiegeln die Beliebtheit von Blech, Zink und Draht wider. Auch Accessoires mit abgeplatztem Lack oder im Used-Look weisen die gewollten Gebrauchsspuren auf. Silberne Vasen und Teekannen oder Pailletten veredeln dagegen den Stil.

Die Schönheit des Unvollkommenen und die Liebe zum Detail sind wichtige Elemente, die diesen Stil ausmachen.


20
Okt 11

Der eigene Stil

Es gibt so viele verschiedene Stilrichtungen und laufend viele neue schöne Dinge. Da fällt es oft schwer sich zu entscheiden. Wer die Wahl hat, hat eben auch die Qual. Ein paar Tipps können helfen, zum einem eigenen Stil zu finden.

Gehen Sie einmal durch alle Räume ihres Heims und sehen sie sich genau an. Fühlen Sie sich wie im Museum oder im Möbelhauskatalog? Achten Sie auf Individualität, Einzelstücke und das, was Sie ausmacht. Was sind Ihre Lieblingsstücke? Wahrscheinlich sind diese Ihnen ans Herz gewachsen, weil sie etwas Besonderes mit ihnen verbinden und sie besitzen diese schon längere Zeit. Räumen Sie diesen Gegenständen einen Ehrenplatz ein. Warum mögen Sie gerade diese Dinge? Vermutlich entsprechen diese ihrem eigenen Stil!

Der individuelle Stil

Der individuelle Stil, © Cornelia Menichelli/ PIXELIO

Ein paar Tipps, um zum eigenen Stil zu finden:

  • Räume einzurichten, die ein wirkliches Zuhause für Sie darstellen sollen, braucht seine Zeit. Darum ist von großen Shoppingtouren und Impulskäufen abzuraten.
  • Mit Dingen, die Sie lieben oder zu ihren Hobbys gehören, wird ihre Einrichtung erst richtig individuell. Es wird Ihnen leicht fallen, ihrem Heim Persönlichkeit zu verleihen, wenn Sie eindeutige Vorlieben haben.
  • Vorausschauend Einrichten schont das Portemonnaie. Wer gerne dem neuesten Trend folgt oder häufig Veränderung um sich herum braucht, sollte sich an die Accessoires halten. Diese sind leicht und kostengünstig auszutauschen.
  • Schönes ist nicht immer alltagspraktisch. Aber Ihr Alltag ist nun einmal Teil von Ihnen. Herumliegendes Spielzeug oder der Computerarbeitsplatz im Wohnzimmer gehören nun einmal zum Leben dazu. Auch eine Spielecke kann in den Wohnraum integriert werden, dies ist dann Ihr individueller Stil. Schließlich sind die Kinder ein wichtiger Teil Ihres Lebens.
  • Shabby Chic, minimalistisch, asiatisch und was es nicht noch alles gibt. Vieles kann als Inspirationsquelle dienen, aber das Entscheidende ist, etwas Eigenes von Ihnen selbst in ihr Zuhause hereinzubringen. Wichtig ist, dass Sie authentisch bleiben.
  • Beweisen Sie Mut zum Stilbruch! Ist Ihnen ein moderner Sessel ans Herz gewachsen, der aber stilistisch überhaupt nicht zu der antiken Anrichte passt, die Sie von Ihrer Oma geerbt haben? Ein einheitlicher Stil kann auch schnell langweilig wirken. Stilbrüche dagegen bringen Lebendigkeit in das Konzept hinein. Unsere Augen bleiben gerne an scheinbar Widersprüchlichem hängen.

Und zum Abschluss: Geschmack ist auch eine Sache der Übung! Sie können sich mit dem Thema Design oder den unzähligen Einrichtungsstilen beschäftigen. Was mögen Sie persönlich ganz besonders?


1
Okt 11

Massenware vs. Unikate

Vermutlich wünscht sich beinahe jeder, der auf der Suche nach einem neuen Einrichtungsgegenstand  ist, etwas ganz besonders Schönes und Einzigartiges. Doch leider gibt der Geldbeutel dies nicht immer her. Selbst Designer entwerfen meist keine Unikate. Einzelstücke sind überwiegend in Antiquitätengeschäften zu finden. Dementsprechend hoch ist auch der Preis. Also muss, wer sein Zuhause gerne individuell und einzigartig, aber trotzdem preisgünstig, einrichten möchte, ein wenig kreativ werden. Außerdem ist, mal mehr und mal weniger, handwerkliches Geschick notwendig.

Zuallererst sollte man mit offenen Augen durch das Möbelhaus oder den Möbeldiscounter laufen. Immer auf der Suche nach einem passenden und günstigen Stück, das aber noch veränderbar ist. Hier ist etwas Vorstellungskraft und Kreativität hilfreich. Anregungen gibt es auch auf Websites, bspw. bei den Ikeahackers. Hier werden Möbel aus dem schwedischen Einrichtungshaus erweitert, verändert oder ganz sinnfrei eingesetzt. Menschen aus der ganzen Welt teilen ihre Ideen mit anderen. Ist der Einrichtungsgegenstand aus der Massenproduktion käuflich erworben, beginnt die richtige Arbeit. Nun soll daraus ein Unikat werden, das perfekt mit dem eigenen Zuhause und dem Einrichtungsstil harmoniert.

Zwei einfache und schnell angefertigte Beispiele:

Badematte im Vintage-Stil, © jh

Badematte im Vintage-Stil, © j.

Ein wunderschönes Einzelstück ist die kleine Badematte im filigranen Vintage-Look. Hierfür braucht man eine günstige Badematte, zum Beispiel von Ikea. Außerdem mindestens zwei Meter Klöppelspitze in naturweiß, die zwischen drei und vier Zentimeter breit ist. Zum Festnähen und Feststecken werden naturweißer Nähgarn und Stecknadeln benötigt. Zu Beginn wird die Spitze an der Unterseite der Badematte mit Stecknadeln festgesteckt. An den Rundungen ist es sinnvoll, die Innenkante in Falten zu legen, damit sich die Spitze besser um die Matte legt. Dann wird die Klöppelspitze festgenäht. Abschließend müssen noch die beiden Enden vernäht werden. Fertig ist das süße Unikat. Sehr hübsch macht sich dieser kleine Teppich auch als Bettvorleger.

Ein Hauch von Vintage, Shabby Chic oder Landhaus-Stil lässt sich mit Keramikknäufen zaubern. Diese werden einfach an die Massenware angebracht und setzen neue, individuelle Akzente. Sehr hübsche Keramikknäufe in vielen Farben und Größen stellt beispielsweise die Knaufmanufaktur her. Gepunktet, mit Streifen oder als Blumenform passen sie zu jeder Einrichtung. Hiermit lassen sich zum Beispiel die Schubladen und Türeinsätze der Expedit-Serie sehr schön umgestalten. Natürlich auch jeder andere Schrank, jede Kommode, jedes Türchen oder die Einbauküche.

Mit etwas Kreativität und einigen Handgriffen lassen sich die langweiligen und einheitlich in Massenproduktion hergestellten Möbel in einzigartige Stücke verwandeln, mit denen das Zuhause liebevoll gestaltet werden kann. Und dies alles noch zu einem erschwinglichen Preis. Lassen Sie ihrer Kreativität doch einmal freien Lauf!


30
Mai 11

Blumen mit Stil

Moni Sertel/pixelio.deEs gibt eine Vielfalt von Blumen und genau zu dieser Jahreszeit, wo besonders viele Zierpflanzen blühen und man die sommerliche Frische in das Zuhause holen möchte fragt sich vielleicht die eine oder andere Frau welche Blume denn nun zu ihrem Einrichtungsstil und Geschmack passt. Denn jede Blume verkörpert einen bestimmten Stil und ebenso sagt jede Blume etwas aus.

Die Ranunkel

Beispielsweise die Ranunkel. Die Ranunkel ist zur Zeit der absolute Trend. Dabei löst sie die klassische Rose ab. Die Ranunkel ist im Prinzip ähnlich aufgebaut wie eine Rose, das bedeutet so vielschichtig wie die Rose. Allerdings ist sie von dem Durchmesser etwas größer und von der Form auch flacher als die Rose und sie geht nicht so stark auf. Die Ranunkel verkörpert einen sehr verspielten Vintage Stil und Romantik. Die schöne Pflanze passt wunderbar zu einer romantischen Einrichtung in shabby – chic. Dabei gibt es die Ranunkel auch in verschiedenen Farben. Besonders bevorzugt natürlich in weiß und rosa. Allerdings wird die Ranunkel als Topfblume sicherlich schwer zu finden sein. Es gibt sie aber als Schnittblume und auch als Kunstblumen. Die künstliche Variante eignet sich natürlich für das ganze Jahr und ist zu dem auch noch viel kostengünstiger.

Die Orchidee

Die Orchidee bildet den stilistischen Gegensatz zu der Ranunkel, steht aber genau wie die romantische Pflanze voll im Trend. Die Geradlinigkeit und zur gleichen Zeit noch die Exotik der Pflanze lassen sie so interessant erscheinen und machen sie beliebt. Die Orchidee passt wunderbar zu modernen Einrichtungsstilen. Da sie in vielen unterschiedlichen Farben, von gelb bis pink erhältlich sind, bilden sie zum Beispiel in einer schwarz – weiß eingerichteten Wohnung einen echten Kontrast und verleihen der Wohnung dadurch Pepp.

Die Wiesenblumen

Wiesenblumen als solches gibt es in keinem Blumengeschäft. Es ist die kostengünstigste Dekoration zur Zeit. Man kann sie sich einfach auf dem Feld pflücken. Gerade jetzt Ende Mai blüht der Mohn und die Margeriten. Daraus kann man sich einen wunderschönen Strauß binden. Die Wiesenblumen passen am besten zu einer Wohnung im Landhausstil. Mohn, Anemonen, Astern und Margeriten sind eine wunderbare Ergänzung zu rustikalen Möbeln.

Die Begonie

Die Begonie ist eine Topfpflanze, die der Ranunkel in Aufbau und Farbe ähnelt. Hat allerdings nicht diese extreme romantische Wirkung. Deshalb ist sie eine gute Wahl, wenn man es nicht ganz so verspielt mag und eher einen Stilmix vertritt.


19
Jan 11

Möbel restaurieren

Haben Sie nicht auch alte, massive und dunkle Möbel in Ihrem Keller stehen, die Sie eigentlich nicht mehr sehen wollen?

Eine gute Nachricht: Alte Möbel kann man gut und günstig selber restaurieren. Dabei kommt es natürlich auf das Möbelstück und Ihren persönlichen Geschmack an. Nehmen wir als Beispiel einen alten Sekretär aus Eiche. Anders als heute wurde Eiche früher immer als sehr dunkles Holz verarbeitet. Heute findet man diese Art Möbel nur noch selten. Stattdessen sind Möbelstücke in Natuholz oder weiß lackiert gefragt. Der Sekretär, den wir als Exempel gewählt haben, ist aus dunkel verarbeiteter Eiche. Als ersten Schritt schleift man das Möbelstück ab. Bei Möbelstücken die naturfarben sind, reicht ein leichtes Anrauen der Fläche, sodass sich das Holz mit der Farbe verbindet, aus. 

Die Moderne Variante

Jetzt kommt Ihr persönlicher Geschmack ins Spiel. Mögen Sie den nun so aktuellen Shabby-Look oder mögen Sie es lieber hochmodern, klassisch und geradlinig? Für den Liebhaber der modernen Einrichtung ist Hochglanzlack zu empfehlen. Die Farbe ist dabei beliebig. Bauen Sie das Möbelstück so weit es möglich ist auseinander und streichen Sie die einzelnen Teile gleichmäßig an. Das benötigte Material bekommen Sie in jedem Baumarkt. Bei der Wahl des Lacks und des Pinsels können Sie sich von dem Fachpersonal beraten lassen, denn manche Holzart benötigt speziellen Lack und das entsprechende Werkzeug. Wenn es nötig ist, streichen Sie die Teile auch mehrmals und lassen Sie alles gut trocknen, bevor Sie das Möbelstück wieder zusammenbauen. Fertig ist Ihre neue Einrichtung.

Die Verspielte Variante

Sind Sie allerdings gegen Alles was glänzt und klassisch modern ist, gibt es für Sie eine andere Option. Auch Sie müssen zunächst das Möbelstück auseinander bauen und es dann streichen. Allerdings wird nun kein Hochglanzlack verwendet, sondern Holzlasur, ebenfalls in jedem Fachmarkt erhältlich. Nach dem Streichen und Zusammenbauen des Möbelstücks können Sie nun je nach Geschmack einige Kanten oder Flächen mit einfachem Schleifpapier anschleifen, sodass der Shabby-Look entsteht. Fertig ist Ihr eigens restauriertes Möbelstück.

Natürlich können Sie diese Art der Restauration nicht nur auf Möbel anwenden, sondern auch auf Türen, Türrahmen und alle Einrichtungsgegenstände aus dem Material Holz.