Posts Tagged: Vintage


27
Sep 12

Möbel im Vintage Look bringen individuelle Wohnatmosphäre

Eine gelungene Einrichtung ist nicht einfach nur praktisch und am Nutzwert der Möbelstücke ausgerichtet. Die Einrichtung spiegelt auch die Persönlichkeit wider, trifft eine Aussage über den Stil und Charakter der Bewohner – und ist vor allem die wichtigste Einflussgröße für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. Daher müssen auch die Möbel Charakter und Seele haben und eine Geschichte erzählen können – so wie Möbel im Vintage Look.

Wohnen mit Geschichte
Vintage steht für Reife und Erfahrung, für Möbel, die nicht verhehlen, dass das turbulente Leben, das wir führen, auch an der Einrichtung nicht spurlos vorübergeht. Es ist die Patina des Lebens und des Erlebten, die diese Möbel  so charaktervoll macht. Die Möbel im Vintage Look sind nicht wirklich alt, sondern zeitlos: Bei ihrer Fertigung verzichtet man auf die künstliche Perfektion des Neuen und schafft so einen besonderen, lebendigen Charakter. Denn das eigene Zuhause ist kein Hochglanzkatalog oder Werbefilm, sondern ein Raum zum Wohnen und Entspannen. Elegante Möbel im Vintage Look erlauben diese Lässigkeit, distanzieren sich in wohltuender Weise von kühler Perfektion und künstlicher Sterilität.

Gelungener Stil: Die Mischung macht’s
Elegante Möbel im Vintage Look sind echte Kombinationskünstler. Mit ihnen lassen sich Räume ergänzen und aufwerten. Sie eignen sich besonders gut als einzelne Botschafter in ansonsten andersartig gestalteten Umgebungen. Zum Beispiel in einer betont modern eingerichteten Wohnung, die auf klare Linien und funktionales Design setzt. Hier stellt ein Möbelstück im Vintage Look, etwa ein einzelnes Sofa oder ein Beistelltischchen, einen besonderen Blickfang dar. Gerade die Mischung aus modernen Möbeln und etwas angestaubtem Vintage-Look macht eine Wohnung erst lebendig und individuell. Eine große Auswahl an Möbeln aller Stilrichtungen und Vintage-Exemplaren zum Kombinieren findet sich online über moebel.de.

Jung und Alt: Wohnen für Individualisten
Die Wohnung aufmöbeln und mit einem individuellen Charakter versehen: Das klappt mit Möbeln im Vintage-Look, einfach beziehbar online über moebel.de. Gerade in der Kombination mit anderen Möbeln entfalten Vintage Möbel ihre besondere Wirkung – und bringen Geschichte in die eigenen vier Wände. So wird Wohnen zur ganz persönlichen Zeitreise.


17
Jan 12

Dekoration im Vintage-Stil

Da der Vintage – Stil aktuell sehr beliebt ist, zählt er, unter anderem wie der Shabby Chic, zu den modernen Einrichtungsstilen. Vintage ist eigentlich ein englischer Begriff und wird im positiven Sinne von alt oder altmodisch benutzt. Damit wird etwas Besonderes und Althergebrachtes beschrieben. Gemeint sind Möbel mit Geschichte, die aus vergangenen Epochen stammen und einen sehr emotionalen Wert innehaben. Aber die meisten angebotenen Möbel werden heutzutage im Vintage – Look hergestellt. Also werden sie neu produziert und anschließend wird ihnen das antike Aussehen verliehen. Sehr kennzeichnend für den Vintage – Stil ist der häufige Einsatz und die vielfältige Verwendung von Ornamenten sowie von floralen Formen. Weiß und gedeckte Farben sind die vorherrschenden Farbschemata. Außerdem wird gerne mit Glasvasen, altem Silber, Kerzen und bestickten sowie behäkelten Kissen dekoriert. Allgemein verleihen Klöppelspitze und Häkeldeckchen dem Vintage – Stil eine romantische Note. Das Unperfekte, Altmodische, Besondere und liebevoll Hergestellte macht diese beliebte Stilrichtung aus.

getrocknete Hortensien als Dekoration

getrocknete Hortensien als Dekoration, © by j.

Eine Dekoration im Vintage – Stil lässt sich mit wenigen Dingen zaubern. Dafür werden getrocknete Hortensien benötigt. Durch den Trocknungsprozess verlieren diese ihre kräftige Farbe, hier wurden pinkfarbene Blumen verwendet, und passen so sehr harmonisch ins gedeckte Farbschema. Um Hortensien zu trocknen, müssen die Blütenstiele im Herbst vor dem Verwelken abgeschnitten werden. Dann werden die Blüten großzügig mit Haarspray oder –lack eingesprüht, um ein wenig Farbe zu erhalten und die Blume zu konservieren. Nun müssen sie, am besten an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort, über Kopf aufgehängt werden, bis sie vollständig getrocknet sind. Dies dauert etwa zwei bis drei Wochen. Anschließend die Blüten in eine schlichte Vase stellen und mit anderen Accessoires auf einem kleinen Holztablett dekorativ arrangieren.

Hortensien können natürlich auch auf andere Weise getrocknet werden. Zum Beispiel kann man die Blütenstiele in Wasser stellen, dies aber nicht nachfüllen. Ist alles Wasser verdunstet, vertrocknet die Hortensie ganz von allein. Dabei verliert sie allerdings mehr von ihrer Farbe.

Die Merkmale des Vintage – Stil machen diesen so beliebt, wodurch er zu dem modernen Einrichtungsstil zu zählen ist. Die Wertschätzung für das Selbstgemachte und liebevoll hergestellte sowie die romantischen Accessoires verleihen dem Stil seine charmante Note.


1
Okt 11

Massenware vs. Unikate

Vermutlich wünscht sich beinahe jeder, der auf der Suche nach einem neuen Einrichtungsgegenstand  ist, etwas ganz besonders Schönes und Einzigartiges. Doch leider gibt der Geldbeutel dies nicht immer her. Selbst Designer entwerfen meist keine Unikate. Einzelstücke sind überwiegend in Antiquitätengeschäften zu finden. Dementsprechend hoch ist auch der Preis. Also muss, wer sein Zuhause gerne individuell und einzigartig, aber trotzdem preisgünstig, einrichten möchte, ein wenig kreativ werden. Außerdem ist, mal mehr und mal weniger, handwerkliches Geschick notwendig.

Zuallererst sollte man mit offenen Augen durch das Möbelhaus oder den Möbeldiscounter laufen. Immer auf der Suche nach einem passenden und günstigen Stück, das aber noch veränderbar ist. Hier ist etwas Vorstellungskraft und Kreativität hilfreich. Anregungen gibt es auch auf Websites, bspw. bei den Ikeahackers. Hier werden Möbel aus dem schwedischen Einrichtungshaus erweitert, verändert oder ganz sinnfrei eingesetzt. Menschen aus der ganzen Welt teilen ihre Ideen mit anderen. Ist der Einrichtungsgegenstand aus der Massenproduktion käuflich erworben, beginnt die richtige Arbeit. Nun soll daraus ein Unikat werden, das perfekt mit dem eigenen Zuhause und dem Einrichtungsstil harmoniert.

Zwei einfache und schnell angefertigte Beispiele:

Badematte im Vintage-Stil, © jh

Badematte im Vintage-Stil, © j.

Ein wunderschönes Einzelstück ist die kleine Badematte im filigranen Vintage-Look. Hierfür braucht man eine günstige Badematte, zum Beispiel von Ikea. Außerdem mindestens zwei Meter Klöppelspitze in naturweiß, die zwischen drei und vier Zentimeter breit ist. Zum Festnähen und Feststecken werden naturweißer Nähgarn und Stecknadeln benötigt. Zu Beginn wird die Spitze an der Unterseite der Badematte mit Stecknadeln festgesteckt. An den Rundungen ist es sinnvoll, die Innenkante in Falten zu legen, damit sich die Spitze besser um die Matte legt. Dann wird die Klöppelspitze festgenäht. Abschließend müssen noch die beiden Enden vernäht werden. Fertig ist das süße Unikat. Sehr hübsch macht sich dieser kleine Teppich auch als Bettvorleger.

Ein Hauch von Vintage, Shabby Chic oder Landhaus-Stil lässt sich mit Keramikknäufen zaubern. Diese werden einfach an die Massenware angebracht und setzen neue, individuelle Akzente. Sehr hübsche Keramikknäufe in vielen Farben und Größen stellt beispielsweise die Knaufmanufaktur her. Gepunktet, mit Streifen oder als Blumenform passen sie zu jeder Einrichtung. Hiermit lassen sich zum Beispiel die Schubladen und Türeinsätze der Expedit-Serie sehr schön umgestalten. Natürlich auch jeder andere Schrank, jede Kommode, jedes Türchen oder die Einbauküche.

Mit etwas Kreativität und einigen Handgriffen lassen sich die langweiligen und einheitlich in Massenproduktion hergestellten Möbel in einzigartige Stücke verwandeln, mit denen das Zuhause liebevoll gestaltet werden kann. Und dies alles noch zu einem erschwinglichen Preis. Lassen Sie ihrer Kreativität doch einmal freien Lauf!


30
Mai 11

Blumen mit Stil

Moni Sertel/pixelio.deEs gibt eine Vielfalt von Blumen und genau zu dieser Jahreszeit, wo besonders viele Zierpflanzen blühen und man die sommerliche Frische in das Zuhause holen möchte fragt sich vielleicht die eine oder andere Frau welche Blume denn nun zu ihrem Einrichtungsstil und Geschmack passt. Denn jede Blume verkörpert einen bestimmten Stil und ebenso sagt jede Blume etwas aus.

Die Ranunkel

Beispielsweise die Ranunkel. Die Ranunkel ist zur Zeit der absolute Trend. Dabei löst sie die klassische Rose ab. Die Ranunkel ist im Prinzip ähnlich aufgebaut wie eine Rose, das bedeutet so vielschichtig wie die Rose. Allerdings ist sie von dem Durchmesser etwas größer und von der Form auch flacher als die Rose und sie geht nicht so stark auf. Die Ranunkel verkörpert einen sehr verspielten Vintage Stil und Romantik. Die schöne Pflanze passt wunderbar zu einer romantischen Einrichtung in shabby – chic. Dabei gibt es die Ranunkel auch in verschiedenen Farben. Besonders bevorzugt natürlich in weiß und rosa. Allerdings wird die Ranunkel als Topfblume sicherlich schwer zu finden sein. Es gibt sie aber als Schnittblume und auch als Kunstblumen. Die künstliche Variante eignet sich natürlich für das ganze Jahr und ist zu dem auch noch viel kostengünstiger.

Die Orchidee

Die Orchidee bildet den stilistischen Gegensatz zu der Ranunkel, steht aber genau wie die romantische Pflanze voll im Trend. Die Geradlinigkeit und zur gleichen Zeit noch die Exotik der Pflanze lassen sie so interessant erscheinen und machen sie beliebt. Die Orchidee passt wunderbar zu modernen Einrichtungsstilen. Da sie in vielen unterschiedlichen Farben, von gelb bis pink erhältlich sind, bilden sie zum Beispiel in einer schwarz – weiß eingerichteten Wohnung einen echten Kontrast und verleihen der Wohnung dadurch Pepp.

Die Wiesenblumen

Wiesenblumen als solches gibt es in keinem Blumengeschäft. Es ist die kostengünstigste Dekoration zur Zeit. Man kann sie sich einfach auf dem Feld pflücken. Gerade jetzt Ende Mai blüht der Mohn und die Margeriten. Daraus kann man sich einen wunderschönen Strauß binden. Die Wiesenblumen passen am besten zu einer Wohnung im Landhausstil. Mohn, Anemonen, Astern und Margeriten sind eine wunderbare Ergänzung zu rustikalen Möbeln.

Die Begonie

Die Begonie ist eine Topfpflanze, die der Ranunkel in Aufbau und Farbe ähnelt. Hat allerdings nicht diese extreme romantische Wirkung. Deshalb ist sie eine gute Wahl, wenn man es nicht ganz so verspielt mag und eher einen Stilmix vertritt.


6
Mai 11

Der romantische Vintage Stil

Viele Frauen sind nicht hundert prozentig zufrieden mit ihrer Einrichtung. Mal ist es zu dunkel, dann zu langweilig, zu spartanisch, zu viel oder man hat überhaupt keine Idee.

Aber wenn Sie schon immer ein Wohnzimmer im romantischen Vintage Stil haben wollten, dann ist das genau das Richtige für Sie.

Die Wände:

Wir beginnen mit den Wänden. Sie suchen sich eine Wand aus, die Sie als den „Hingucker“ bestimmen. Diese Wand streichen Sie nun etwa zu einem Drittel abwechselnd weiß und in einem braun – grau gestreift. Als oberen Abschluss bringen Sie eine Leiste, entweder aus Styropor oder Holz an, die Sie ebenfalls zuvor weiß angestrichen haben. Die zwei Wände neben der gestreiften Wand lassen Sie weiß. Die gegenüberliegende Wand können Sie entweder auch weiß oder in dem selben braun – grau streichen wie die Streifen. Wir gehen von einer farbigen Wand aus.

Der Fußboden:

Besonders schön ist es, wenn der Fußboden aus Kirschbaumholz oder sogar noch besser aus Akazienholz ist. Es gibt wunderschönes Parkett im Baumarkt erhältlich. Die preisgünstigere Variante ist entweder Laminat oder Kork. Kork ist viel wärmer und angenehmer als Laminat und dämpft Geräusche ab, also die besserte Variante.

Die Möbel:

Bei der Wahl der Möbel sollten Sie sich auf Holzmöbel beschränken und zwar nur in weiß, dunkelbraun oder ein graubraun, wie zum Beispiel die Liatorp Serie von IKEA. Besonders passend ist Akazie. Im Allgemeinen sollte darauf geachtet werden, dass die Möbelstücke antik, aber nicht schäbig aussehen und wirken. Man kann Möbelstücke wie Vitrinen oder Schränke super aufpeppen und eine farbige Note verleihen, indem man farbige PorzellanGriffe anbringt. Vor allem in flieder- oder mintfarben passen die Griffe besonders gut zum Stil. Die Griffe gibt es in vielen Dekogeschäften zu einem akzeptablen Preis.

Dekoration:

Die Dekoration ist besonders wichtig und verleiht dem Raum erst die romantische Note. Es ist nicht viel dazu nötig um eine romantische Atmosphäre zu schaffen. Gebündelt wirken die Accecoires häufig am schönsten. In einigen Blumengeschäften in der Dekoabteilung gibt es quadratische Tabletts. Falls Sie keine finden sollten, lassen Sie sich die Holzstücke in den gewünschten Maßen im Baumarkt zuschneiden, lackieren diese weiß und leimen sie zusammen und fertig ist Ihr Tablett. Auf dieses Tablett können Sie nun beispielsweise eine hübsche Glasflasche stellen. Sie sollte nicht zu hoch sein und um den Flaschenhals binden Sie noch etwas weiße Spitze. Dann trocknen Sie ein paar Halme Lavendel, binden diese zusammen und stellen sie in die Flasche. Als nächstes besorgen Sie sich alte Garnspulen aus Holz und wickeln Spitze daran auf und stellen sie zu der Flasche. Als drittes Accecoire auf dem Tablett nehmen Sie ein kleines Einmachglas und befüllen es mit hübschen Knöpfen, als letztes stellen Sie noch eine passende Kerze hinzu und fertig ist ihr erster Dekoartikel. Nach diesem Prinzip fahren Sie fort und gestalten Ihr romantisches Wohnzimmer im Vintage Stil.

M.Großmann/pixelio.de


23
Jan 11

Wunderschöne Hutschachteln

Die meisten Frauen sind ständig auf der Suche passenden Accecoires für die eigene Wohnung. Hutschachteln setzen wunderschöne Akzente und passen besonders gut zu Wohnungen die verspielt eingerichtet sind und als Leitfaden einen Vintag- Look haben. Meistens findet man jedoch keine passenden oder sie sind einfach zu teuer. Aber Hutschachteln kann man ganz einfach selber machen.

Materialien:

Man benötigt eine große Hutschachtel, die in jedem Bastelladen erhältlich ist. Dann natürlich geeignetes Papier. Es darf nicht zu dick sein, also kein Pappkarton. Am besten eignet sich tatsächlich das Geschenkpapier von Tilda. Das hat auch noch den Vorteil, dass es wunderhübsch aussieht und hervorragend zum Vintage-Look passt. Tilda-Papier gibt es ebenfalls in den meisten Bastelläden. Als Kleber ist ein einfacher Prittstift zu empfehlen. Man kann alternativ zu dem Papier natürlich auch Stoff nehmen, braucht dann aber auch geeigneten Stoffkleber. Als nächstes wird eine Dose Buntlack auf Wasserbasis in der jeweiligen Wunschfarbe und ein entsprechender Pinsel benötigt. Buntlack auf Wasserbasis ist nicht giftig, riecht auch nicht so streng, wie der Buntlack auf Harzbasis und ist somit auch geeignet, wenn Kinder mit in der Wohnung leben.

Anleitung:

Zuerst wird das Innere und der komplette Deckel, sowohl innen als auch außen, mit dem ausgewählten Buntlack lackiert. Alles muss gut trocknen, bevor weiter gearbeitet werden kann. In manchen Fällen ist auch ein Zweitanstrich nötig. Ist der Lack gut getrocknet, kann das Papier zugeschnitten werden. Dabei an der oberen und unteren Kante ruhig zwei bis drei Zentimeter über den Rand der Schachtel stehen lassen. Als Nächstes wird die Schachtel außen komplett mit dem Kleber eingestrichen und dann das Papier vorsichtig draufgelegt und festgestrichen. Dabei ist äußerste Vorsicht geboten, denn sonst entstehen hässliche Luftblasen unter dem Papier, die nicht mehr entfernt werden können. Das übrige Papier oben und unten kann einfach umgeschlagen und festgedrückt werden. Es ist besonders schön, den Papierrand mit einem schmalen Satin- oder Samtband in passender Farbe zu überkleben.

An dieser Stelle kann jeder Bastler selber kreativ werden, in dem er ein persönliches Emblem, sehr schön zum Beispiel ein Büstenkopf, kreiert und fertig ist eine ganz persönliche und wunderschöne Hutschachtel.

Uschi Dreiucker / pixelio.de