Posts Tagged: Wohntrends


27
Sep 12

Möbel im Vintage Look bringen individuelle Wohnatmosphäre

Eine gelungene Einrichtung ist nicht einfach nur praktisch und am Nutzwert der Möbelstücke ausgerichtet. Die Einrichtung spiegelt auch die Persönlichkeit wider, trifft eine Aussage über den Stil und Charakter der Bewohner – und ist vor allem die wichtigste Einflussgröße für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. Daher müssen auch die Möbel Charakter und Seele haben und eine Geschichte erzählen können – so wie Möbel im Vintage Look.

Wohnen mit Geschichte
Vintage steht für Reife und Erfahrung, für Möbel, die nicht verhehlen, dass das turbulente Leben, das wir führen, auch an der Einrichtung nicht spurlos vorübergeht. Es ist die Patina des Lebens und des Erlebten, die diese Möbel  so charaktervoll macht. Die Möbel im Vintage Look sind nicht wirklich alt, sondern zeitlos: Bei ihrer Fertigung verzichtet man auf die künstliche Perfektion des Neuen und schafft so einen besonderen, lebendigen Charakter. Denn das eigene Zuhause ist kein Hochglanzkatalog oder Werbefilm, sondern ein Raum zum Wohnen und Entspannen. Elegante Möbel im Vintage Look erlauben diese Lässigkeit, distanzieren sich in wohltuender Weise von kühler Perfektion und künstlicher Sterilität.

Gelungener Stil: Die Mischung macht’s
Elegante Möbel im Vintage Look sind echte Kombinationskünstler. Mit ihnen lassen sich Räume ergänzen und aufwerten. Sie eignen sich besonders gut als einzelne Botschafter in ansonsten andersartig gestalteten Umgebungen. Zum Beispiel in einer betont modern eingerichteten Wohnung, die auf klare Linien und funktionales Design setzt. Hier stellt ein Möbelstück im Vintage Look, etwa ein einzelnes Sofa oder ein Beistelltischchen, einen besonderen Blickfang dar. Gerade die Mischung aus modernen Möbeln und etwas angestaubtem Vintage-Look macht eine Wohnung erst lebendig und individuell. Eine große Auswahl an Möbeln aller Stilrichtungen und Vintage-Exemplaren zum Kombinieren findet sich online über moebel.de.

Jung und Alt: Wohnen für Individualisten
Die Wohnung aufmöbeln und mit einem individuellen Charakter versehen: Das klappt mit Möbeln im Vintage-Look, einfach beziehbar online über moebel.de. Gerade in der Kombination mit anderen Möbeln entfalten Vintage Möbel ihre besondere Wirkung – und bringen Geschichte in die eigenen vier Wände. So wird Wohnen zur ganz persönlichen Zeitreise.


21
Jul 12

Bilder ohne Rahmen? Mit Wandtattoos clever gestalten

Was tun gegen triste kahle Wände? Seit einigen Jahren geht der Trend immer mehr in Richtung Wandtattoos. Den altbewährten Bilderrahmen wird es mit Sicherheit auch noch in 100 Jahren geben. Er hat jedoch durch den Hype den die Wandtattoos gerade erfahren, eine starke Konkurrenz bekommen. Dabei sind Wandtattoos keine neue Erfindung, denn es gibt sich schon ewig. Nur hat sich ihr Zweck seither sehr verändert.

Angefangen hat alles vor tausenden von Jahren, als es noch kein Papier und auch keine andere uns heute bekannte Form Informationen und Ereignisse fest zu halten gab. So war man gezwungen vieles in Form von Höhlenmalereien weiter zu geben.
Heute findet man die moderne Form der Wandtattoos, nicht mehr gemalt sondern zum kleben, bei sehr vielen Menschen zu Hause in ihren vier Wänden. Nicht mehr zur Weitergabe von Informationen oder dergleichen. Nein, heute dienen sie Dekorationszwecken.

Wandtattoos und Bilder für die Wand findet man in allen möglichen Variationen.
Ob als Muster, Ornamente, Schriftzeichen, als Wandtattoos Kinderzimmer in Form von Comicfiguren, Superhelden und dergleichen mehr oder unzähligen anderen Dingen. Es gibt für jeden Geschmack ein passendes Wandtattoo.
Und sollte man doch nicht das passende Wandtattoo finden ist das gar kein Problem. Man kann sich auch ganz einfach selbst ein Wandtattoo gestalten und so etwas ganz individuelles und einzigartiges schaffen.

Sie schaffen sich so ihre ganz eigene Wohnatmosphäre und werten ihren Wohnraum auf individueller Art und Weise auf. Zudem haben Wandtattoos den Vorteil, dass sie leicht anzubringen und auch rückstandslos zu entfernen sind. Sie lassen sich größtenteils auf jegliche Form von Tapeten kleben, auf glatte Wände und teilweise sogar auf Rauputz.
Sollten sie also ihre vier Wände mit neuen Wandtattoos umgestalten, so geht dies sehr schnell und einfach und ist die günstigere Variante zum Renovieren.


29
Jun 12

Wohntrends im Alter

Wieder einmal hat die Expertentagung zum Thema „Demografie und Barrierefreiheit“ getagt. Zusammen kamen 30 Vertreter von Wohnungsbaugesellschaften, Kommunen, Handwerker sowie Pflegeeinrichtungen. Schwerpunktthema war die altersgerechte und barrierefreie Wohnkultur. Angesprochen wurde dabei auch das vielgerühmte „Bielefelder Modell“ – ein innovatives Wohnkonzept, welches mittlerweile von mehr als 70 Kommunen übernommen wurde. Hierbei geht es um die Idee des „vernetzten Wohnens“,  welches Pflegebedürftigen ermöglicht, in der vertrauten Umgebung wohnen zu bleiben, ohne dass sie sich um die notwendigen Lebensbelange wie Haus- und Gartenarbeit, Einkauf oder eben die Körperpflege selbst zu kümmern brauchen. Zudem zeigen Zukunftsforschungen, dass im Alter der Trend  immer hin zur Mietwohnung geht. Diese genüge zumeist den Ansprüchen des täglichen Lebens und hat zudem den Vorteil, dass man sich nicht um den Besitztum zu kümmern braucht.


26
Mai 12

Wohnträume werden wahr mit den neuen Wohntrends

Jedes Jahr entwerfen Designer und Möbelhersteller neue und noch ausgefallenere Wohntrends. Was in der letzten Katalogausgabe noch der letzte Schrei war, ist bereits heute Schnee von gestern. Neue Formen, Farben und Materialien sorgen stets dafür, dass keine Langeweile im eigenen Heim aufkommt. Selten wurde so viel Wert auf Style und Exklusivität gelegt, wie in den vergangen Jahren. Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Menge zu entdecken und einzurichten. Die Möbeltrends 2012 halten, was sie versprechen.

Ein bisschen mehr Farbe bitte

1200 Hersteller aus 50 Ländern können sich nicht irren. Die internationale Möbelmesse in Köln, die “Imm cologne” hat es gezeigt und mitgebracht. 2012 wird es knallig und bunt. Kräftige Orange- und Rottöne dominieren. Ebenfalls Grün, Gelb und Blau sind angesagt, am Besten in Kombination. Die Trendfarbe 2012 ist aber zweifellos Lila. An der Brombeerfarbe geht dieses Jahr nichts vorbei. Lavendel, Flieder und Aubergine stehen jetzt auf dem Einkaufszettel.

Es geht zurück zur Natur

Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft ist ein Schlagwort im Möbeltrend 2012. Organische Materialien aus Liebe zu der Natur. Die sogenannten Öko-Möbel kommen locker und lässig im angesagten Used-Look daher. Altes Holz wie Nussbaum, Teak oder Eiche verarbeitet zu Beistelltische gibt es zum Beispiel auf www.tischfabrik24.de sind ein absoluter Hingucker. Das klassisch schlichte Weiß hat es bei den Möbeln ebenfalls ganz nach oben geschafft. Letztes Jahr war es schon sehr im Kommen aber durchgesetzt hat es sich erst 2012. Weiß schafft es auf einzigartige Art und Weise, Eleganz und Gemütlichkeit harmonisch zu vereinen. Ein weiteres Highlight kommt aus der Sparte Rattan Möbel. Ob Betten, Couchtische oder Loom Möbel, auf www.rattanshop24.de findet der Rattan Style keine Grenzen. Es gibt nichts, was es nicht auch in Rattan gibt. Ein weiterer großer Aufreisser sind die Formen der neuen Wohntrends. Es gilt, alles ist möglich, je ausgefallener desto besser. Zu sehen, in futuristischen und energiegeladenen Linien. Es kann also eingerichtet werden.


27
Dez 11

Aktuelle Wohntrends der imm cologne 2012

Für diejenigen, die sich für aktuelle Wohn- und Einrichtungstrends begeistern, wird sich ein Besuch der Messe imm cologne in der Domstadt am Rhein sicher lohnen. In Köln werden die Neuheiten aus den Bereichen Wohnen, Einrichten und Textil präsentiert. Also den Termin vom 16. bis 22. Januar schon einmal im Kalender vormerken. Publikumstage sind Freitag, Samstag und Sonntag.

Neue Trends auf der imm cologne
Neue Trends auf der imm cologne, cc by design_lounge/ flickr.com

Ein wesentlicher Trend der letzten Jahre ist die Entgrenzung von Räumen. Die traditionelle Nutzung von Räumlichkeiten weicht mehr und mehr einem offenen Konzept. Die ‚gute Stube‘ dient nicht mehr dem Empfang von Gästen, sondern wird heute hauptsächlich als Entspannungsort, Essplatz oder Arbeitszimmer genutzt. Dem modernen Grundriss von Wohnungen und Häusern fehlen zunehmend die Wände und Abgrenzungen der Räume. Der Trend geht hin zum offenen Konzept und zu einer neuen Funktionalität.

Die alt bekannten, klar definierten Funktionen von bestimmten Räumen verschwinden und so entsteht Küche -  ­ Essen – Wohnen als ein gemeinsamer Bereich. Der Essplatz wird zum Treffpunkt der sozialen Kontakte oder der Fernseher in die Küche integriert. Schlaf- und Badezimmer verschmelzen ebenfalls zu einer Einheit. Freiheit und Individualität bringt diese Trendrichtung mit sich, ebenso entsteht ein Heim, das Persönlichkeit widerspiegelt.

Menschen verbringen heutzutage 90 Prozent ihrer Zeit in Innenräumen, da sollten diese auch ansprechend gestaltet sein. Ebenso die eigenen vier Wände. Denn dort findet auch soziales Miteinander statt. Die Familie, Verwandte, Freunde und Bekannte werden hier empfangen. Da möchte man sich doch im eigenen Heim wohlfühlen und dies nach persönlichem Geschmack gestalten.

Die vielfältige Nutzung der Räumlichkeiten verlangt den Einrichtungsgegenständen aber einiges ab. Möbel müssen flexibel sein und über mehrere Funktionen verfügen. Zum Beispiel lässt sich der Essplatz bei Bedarf erweitern. Oder ein Sofa, dessen Rückseite ebenfalls bezogen ist, kann im Raum verschoben werden, wenn mehr Platz benötigt wird. Per Knopfdruck verschwindet der Flachbildschirm im Sideboard und vieles mehr. Die Möbelindustrie hat noch viele weitere Einfälle. Die Neuerungen und Trends werden auf der imm cologne im Januar präsentiert. Schauen Sie doch einmal vorbei.